Sie betrieben Fake-Websites von Krankenkassen

Das ist dreiste Kunden-Aquisition: Dubiose Vermittler versuchten, mit gefälschten Krankenkassen-Websites an Interessenten zu kommen.

, 6. Oktober 2020, 12:17
image
  • versicherer
  • gericht
Mit gefälschten Internetauftritten versuchten bisher unbekannte Betrüger seit Juli, an die persönlichen Daten von Krankenkassen-Interessenten zu kommen.

Zwei Männer und eine Frau im Verdacht

Die Luzerner Polizei hat nun gemäss ihrer Mitteilung zwei Männer und eine Frau ermittelt. Sie werden verdächtigt, die Fake-Seiten aufgeschaltet zu haben. Eine vierte verdächtige Person ist noch flüchtig.
Betroffen von den Betrugsversuchen ist unter anderem die Krankenversicherung Concordia. Die Täter haben die Internetwerbung dieser und anderer grosser Krankenkassen täuschend echt kopiert.

Auch Offertenformular war gefälscht

Auf diesen «Fake-Seiten» wurden interessierte Kunden aufgefordert, in einem gefälschten Offertenformular ihre Personaldaten einzugeben. So kamen die Täter an die Angaben von potenziellen Versicherungskunden. Die Betrüger wollten gemäss Polizei dann die Kunden gegen eine entsprechende Gebühr an die Versicherungen weitervermitteln.
Die Luzerner Staatsanwaltschaft untersucht derzeit das Vorgehen der mutmasslichen Täter wegen Verdachts auf Urkundenfälschung, gewerbsmässige Markenrechtsverletzung, betrügerischen Markengebrauch und auf unlauteren Wettbewerb. Die zwei Männer befinden sich in Untersuchungshaft. Die Frau ist auf freiem Fuss.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Pflegefachfrau hat nicht getötet – Gericht spricht sie frei

Sie hatte nur eine Infusion umgesteckt und landete vor Gericht: Einer Anästhesiefachfrau wurde deshalb vorsätzliche Tötung vorgeworfen.

image

Patienten sollen Arztrechnung in Echtzeit kontrollieren

Sobald eine Arzt- oder Spitalrechnung eine bestimmte Auffälligkeit aufweist, kontaktiert die Krankenkasse Concordia neu die versicherte Person automatisch.

image

Als Ergonomie-Profi sorgen Sie für Gesundheit am Arbeitsplatz

Die beste Prävention von körperlichen Beschwerden und Erkrankungen sind Arbeitsplätze, die an den Menschen und seine Aufgaben angepasst sind. Das ZHAW-Departement Gesundheit bietet in Kursen und im CAS «Betriebliche Ergonomie» Weiterbildungen dazu an.

image

Versicherer sparen Milliarden mit Korrektur falscher Rechnungen

Eine gigantische Summe: In der Schweiz stehen jedes Jahr 3,5 Milliarden Franken zu viel auf den Rechnungen, welche die Krankenkassen erhalten.

image

Viktor 2022: «Ich wünsche mir, dass die Versicherer stärker mit einbezogen werden!»

Der ehemalige Sanitas-CEO Otto Bitterli ist Jury-Präsident des Viktor Awards. Er hofft, dass die Krankenversicherer in Zukunft verstärkt beim Viktor vertreten sind.

image

Ungewöhnlich viele Angestellte in Deutschland krankgeschrieben

Von Juli bis September kam es in Deutschland für die Jahreszeit zu deutlich mehr Fehlzeiten im Job als üblich. Eine Analyse zeigt die Gründe.

Vom gleichen Autor

image

Spital korrigiert falsche Aussagen zu Chefarzt-Kündigung

Ist der Chefarzt Gregor Lindner nun krank oder nicht? Die Pressestelle des Bürgerspitals Solothurn zieht plötzlich Aussagen zu dessen Kündigung zurück.

image

Mehr Lohn für Spitalangestellte? Stimmt häufig nicht.

Es ist eine Augenwischerei: Die Spitäler behaupten, die Löhne zu erhöhen. Dabei gleichen viele nicht einmal die Teuerung aus.

image

Solothurn muss neuen Notfallmediziner suchen

Chefarzt Gregor Lindner hat gekündigt. Nun muss die Notfallstation des Bürgerspitals Solothurn einen Nachfolger finden.