RehaClinic Zürich bekommt einen neuen Geschäftsführer

Swixmed-Mitgründer Jan Sobhani wechselt zur RehaClinic AG – und wird auch Mitglied der Unternehmensleitung.

, 5. Januar 2016 um 11:05
image
  • rehaclinic
  • jan sobhani
  • reha
  • swixmed
  • spital
Der Verwaltungsrat von RehaClinic Zürich AG hat Jan Sobhani zum neuen Geschäftsführer ernannt. In dieser Funktion ist Sobhani zugleich Mitglied der Unternehmensleitung von RehaClinic AG. Zur Unternehmensgruppe mit Sitz in Bad Zurzach gehören unter anderem sechs Kliniken, ferner rund ein Dutzend ambulante Reha-Zentren in der Deutschschweiz .
Ab 25. Januar 2016 ist Jan Sobhani als Geschäftsführer von RehaClinic Zürich AG verantwortlich für die Leitung der Einrichtungen von RehaClinic in der Region Zürich – das wären RehaClinic und RehaCenter Kilchberg, RehaClinic und RehaCenter Zollikerberg sowie RehaCenter Winterthur und RehaCenter Zürich Airport.

Pflegefachmann, spezialisiert auf Anästhesie

Jan Sobhani begann seine berufliche Laufbahn im Gesundheitswesen mit einer Ausbildung zum Diplomierten Pflegefachmann HF. Dabei spezialisierte er sich im Fachbereich Anästhesie und arbeitete mehrere Jahre in der Pflege und der Anästhesie.
Nach einem Studienaufenthalt in den USA war Jan Sobhani 2003 Mitgründer der Swixmed AG in Zürich, die er als CEO bis Ende 2015 führte; das Unternehmen hilft (Privat-)Patienten bei der Erarbeitung von massgeschneiderten Behandlungswegen, beim Zugang zu passenden Fachärzten und Spitälern oder bei der Organisation und Koordination der gesamten Behandlung aus einer Hand.

Master of Science – und bei der Spitex Baden/Ennetbaden

Daneben studierte Jan Sobhani Betriebswirtschaftslehre. Die Studien schloss er mit einem Master of Science im Schwerpunkt Marketing und einem Master of Science im Schwerpunkt Strategisches Management ab. Jan Sobhani ist auch Vorstandsmitglied der Spitex Baden/Ennetbaden.
Bei der RehaClinic folgt er auf Guido Bucher, der seit Anfang Jahr als CEO des Ostschweizer Kinderspitals arbeitet. Bucher wiederum ersetzt in St. Gallen Marco Fischer, der als CEO zum Universitätskinderspital beider Basel wechselte.

  • Zur Mitteilung der RehaClinic AG

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Auch NZZ bemängelt die heutigen Spital-Zusatzversicherungen

«Spitäler und Kassen schröpfen ihre Luxuspatienten», so eine Einschätzung dort. Das Geschäftsmodell mit den Zusatzversicherungen gerät ins Wanken.

image

Die heisse Diskussion um Insel-Premium-Abteilung

Darf ein Universitätsspital mit seiner Luxus-Abteilung die Allgemein-Abteilung sponsern? Ja, das sei sozial, finden Krankenkassen-Experten.

image

Jetzt arbeiten viele mit Covid in den Spitälern

Eine schwedische Studie zeigt jedenfalls, dass im Dezember 1 von 14 Spitalangestellten corona-positiv zur Arbeit erschien.

image

Coop und Selecta planen Rund-um-die-Uhr-Geschäfte in Spitälern

Für ein erstes Kantonsspital besteht bereits ein konkretes Projekt.

image

Kantonsspital Schaffhausen: Der Neubau muss abspecken

Die Spitäler Schaffhausen müssen die geplante Geschossfläche um einen Viertel verkleinern. Nur so bleiben sie noch im Kostenrahmen von 240 Millionen.

image

Kanton Bern: Zusammenschluss von Rettungsdiensten

Die Rettungsdienste des Spitals Emmental und der SRO fusionieren. Die bisherigen Leiter bleiben an Bord.

Vom gleichen Autor

image

Kantone haben die Hausaufgaben gemacht - aber es fehlt an der Finanzierung

Palliative Care löst nicht alle Probleme im Gesundheitswesen: … Palliative Care kann jedoch ein Hebel sein.

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.