Lindenhof-Direktor im PUK-Spitalrat: Nicht alle freuen sich darüber

Die Verselbständigung der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich (PUK) scheint unter Dach und Fach zu sein. Anlass zur Diskussion gaben im Kantonsrat vor allem zwei Fragen.

, 12. September 2017, 07:57
image
Die Psychiatrische Universitätsklinik Zürich (PUK) dürfte per Anfang Jahr in die Selbständigkeit entlassen werden. Dies hat eine klare Mehrheit des Kantonsrats am Montag entschieden. Die Schlussabstimmung zum neuen Gesetz folgt in ein paar Wochen.
Misstöne gab es allerdings bei der Wahl zum neuen, siebenköpfigen Spitalrat. Die linke Seite bemängelte, dass bei der Auswahl der Kandidierenden zu stark auf Management Wert gelegt worden sei.

«Kompetenz in Pflege oder Personal fehlen»

Die meisten Kandidaten seien in der Privatwirtschaft tätig gewesen. «Man kann eine PUK aber nicht wie eine gewinnorientierte Firma führen», sagte Andreas Daurù zur «Limmattaler Zeitung», selber gelernter Psychiatriepfleger. Ihm fehlten bei der Auswahl Kompetenzen in Pflege oder Personal.
Einen Antrag auf Nichtwahl gab es für den Kandidaten Guido Speck, Chef der Privatspitäler Lindenhof in Bern. Er habe beim Hearing in der vorbereitenden Kommission leider nicht überzeugt, begründete Kathy Steiner den Antrag.

«Guido Speck hat nicht überzeugt»

Speck sei nicht gut vorbereitet gewesen und habe die Wichtigkeit des Hearings offenbar unterschätzt. Nähere Angaben machte Steiner wegen des Kommissionsgeheimnisses allerdings nicht. 
Speck wurde schliesslich mit 54 Gegenstimmen gewählt. Die Wahl aller Mitglieder des Spitalrats muss zudem neu vom Parlament genehmigt werden, ebenso wie die Eigentümerstrategie. 

Baurecht auf Dritte nur in Ausnahmefällen

Zur Diskussion hat ferner die Frage gesorgt, ob der Klinik die Immobilien im Baurecht übertragen werden sollen.
Das Zürcher Unispital (USZ) sei seit Jahren selbständig, einzig beim Immobilienmanagement hätten sich Probleme ergeben, hiess es laut einem Bericht in der «NZZ». Mit dem Baurechtsmodell habe man dies nun aber korrigiert. Bei der PUK wolle man gleich verfahren. Das Gesetz solle analog sein zu jenem für das USZ.
Die Psychiatrische Universitätsklinik darf zudem nur in Ausnahmefällen ein Baurecht auf Dritte übertragen. Darüber hinaus endet das Baurecht vorzeitig bei Grundstücken, welche die Klinik nicht mehr für die Erfüllung ihres gesetzlichen Auftrags benötigt.
Die Zusammensetzung des Spitalrates:
  • Renzo Simoni (Präsident)
  • Doris Albisser
  • Markus Braun
  • Martin Hatzinger
  • Barbara Rigassi
  • Regula Ruflin
  • Guido Speck
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Nun will der Bund für mehr Organspenden sorgen

Niemand weiss, wann die Widerspruchslösung für Organspenden kommt. Deshalb macht der Bund nun viel Werbung für die freiwillige Spende.

image

Fast jeder zweite Schweizer ist gegen eine Digitalisierung seiner Gesundheitsdaten

Vor allem gegenüber Privatfirmen sind Schweizerinnen und Schweizer skeptisch, was ihre Gesundheitsdaten anbelangt. Sie befürchten laut einer Deloitte-Umfrage Missbrauch und Überwachung.

image

Psychiatrie: Basel will in «digitale Angebote» umschichten

Die beiden Basel wollen künftig das ambulante und das «intermediäre» Angebot ausbauen. Grund ist die schweizweit überdurchschnittliche Nachfrage nach psychiatrischen Behandlungen.

image

So wollen die UPD Bern die Versorgung stabilisieren

Die Lage im Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie ist auch im Kanton Bern angespannt: Die Universitären Psychiatrischen Dienste haben nun Sofortmassnahmen ergriffen.

image

Rega wählt FDP-Nationalrätin Petra Gössi in den Stiftungsrat

Die Schweizerische Rettungsflugwacht hat zwei neue Mitglieder in ihr Gremium gewählt: Petra Gössi und Gabriele Casso.

image

Covid-Pandemie: Bund und Kantonen steht ein neues Beratungsteam zur Seite

Die Covid-19 Science Task Force war einmal. Nun sorgt ein neues Team für die wissenschaftliche Expertise – vorerst ehrenamtlich. Vorsitzende ist Tanja Stadler.

Vom gleichen Autor

image

Warum hunderte Pflegekräfte derzeit «Rücktrittsschreiben» verfassen

Eigentlich möchten viele Pflegefachpersonen ihrem Beruf gar nicht den Rücken kehren. Doch das System zwingt sie dazu, wie eine aktuelle Kampagne in den USA exemplarisch zeigt.

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.