Gesundheitsplattform «Well» geht erneut Kooperation ein

Die Plattform «Well» erweitert ihr Netzwerk: Durch die Zusammenarbeit mit Réseau Delta soll Personen in der Westschweiz der digitale Zugang zu medizinischen Leistungen und Dokumenten ermöglicht werden.

, 26. April 2022 um 06:55
image
  • well
  • ärzte
  • praxis
  • digitalisierung
Die Gesundheitsplattform «Well» arbeitet künftig mit dem welschen Ärztenetzwerk Réseau Delta zusammen. Damit mache «Well» einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Digitalisierung und Vernetzung des Schweizer Gesundheitssystems, teilt das Startup mit. 
Réseau Delta ist in den Kantonen Fribourg, Genf, Jura, Waadt und Wallis vertreten und vereint rund 850 Ärztinnen und Ärzte.

Weitere Funktionen würden derzeit geprüft 

Patienten, die bei einer Ärztin oder einem Arzt von Réseau Delta in Behandlung seien, würden künftig von immer mehr Vereinfachungen profitieren, schreibt «Well». Bereits möglich sei der digitale Austausch von Dokumenten zwischen Praxis und Patienten via «Well Medical Safe». Weitere Funktionen wie die digitale Terminvereinbarung würden derzeit geprüft, heisst es in der Medienmitteilung des Startups.

Diese drei Ärztenetzwerke sind seit Februar dabei 

«Well» wurde Ende 2020 von den Versicherern CSS, Visana, dem Telemedizin-Anbieter Medi24 und der Online-Apotheke Zur Rose gegründet. Über 4'000 Ärztinnen und Ärzte sind mit der Gesundheitsplattform verbunden, unter anderem der Teledermatologie-Anbieter Onlinedoctor
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image
Kommentar von Anne-Geneviève Bütikofer und Verena Nold

Ja zum neuen Arzttarif – aber nur mit ambulanten Pauschalen

Ein neues ambulantes Tarifsystem muss Pauschalen mit dem Einzelleistungstarif Tardoc kombinieren. Nur so lässt sich die Effizienz im Gesundheitswesen steigern.

image

Das sind die SGAIM-Preisträger

Die Schweizerischen Gesellschaft für Allgemeine Innere Medizin hat fünf Projekte mit Fokus «Sonografie» ausgezeichnet.

image

Hausarzt wehrt sich gegen Klima-Behauptungen

Ein Zeitungsartikel suggeriert, dass wir uns zwischen Gesundheit und Klimaschutz entscheiden müssten. Ein Arzt aus dem Emmental widerspricht.

image

Was kostet der Leistungsausbau? Keine Ahnung

Was sind die finanziellen Folgen des Leistungsausbaus in der Grundversicherung? Der Bundesrat will das nicht wissen.

image

Verurteilt: Berner Pflegefachfrau gibt sich als Ärztin aus

Im heimischen Sprechzimmer stellte sie Atteste aus und versuchte sich als Ärztin. Damit reiht sie sich ein in eine lange Liste von «Hochstaplern in Weiss».

image

Gerhard Pfister will es wissen: Arbeiten Ärzte 24 Stunden pro Tag?

In seinem Einsatz für die «Kostenbremse» nimmt sich der Mitte-Präsident die Minutage vor. Zumindest rhetorisch.

Vom gleichen Autor

image

«Ich brauchte nach der Pause mindestens drei Jahre»

Daniela Fürer arbeitete rund eineinhalb Jahre als Intensivpflegefachfrau, dann wurde sie Mutter und machte eine lange Pause – bis zum Wiedereinstieg.

image

Quereinstieg Pflege: Hunger auf beruflichen Neubeginn

Der Rucksack von Annette Gallmann und Peter Kienzle ist gefüllt mit allerhand Arbeits- und Lebenserfahrung. Die 47-jährige Gastronomin und der 52-jährige Art Director machen die Ausbildung HF Pflege.

image

Hat das Stethoskop auf Arztfotos seine Berechtigung?

Ärztinnen und Ärzte werden fast immer mit einem Stethoskop um den Hals abgelichtet. Braucht’s das? Und: Ist das medizinische Diagnoseinstrument überhaupt noch zeitgemäss?