Wallis: Erster Studiengang Pflege HF startet

Am Montag beginnt der erste Studiengang Pflege HF in den Räumlichkeiten der Fachhochschule Gesundheit in Visp. Dies ist eine «gesamtschweizerisch einmalige Lösung».

, 18. September 2017 um 08:25
image
  • pflege
  • wallis
  • ausbildung
Insgesamt neun Studierende aus dem Oberwallis haben soeben mit dem Studium Pflege HF in Visp gestartet. Der Studiengang wird über eine neuartige Zusammenarbeit der Fachhochschule für Gesundheit Wallis mit dem Berner Bildungszentrum Pflege (BZ Pflege) verwirklicht, wie es in einer Mitteilung des Bildungszentrums heisst.
Die auf einer Kooperation basierende Lösung sei gesamtschweizerisch einmalig und als besonders attraktiv einzustufen, schreiben die Verantwortlichen. Es werde eine neue Form der Zusammenarbeit zwischen der Höheren Fachschule (HF) und einer Fachhochschule (FH) geschaffen.

Kanton Neuenburg zieht nach

Das neue Bildungsangebot sei im Rahmen eines Pilotprojektes für eine Zeitdauer von vier Jahren vorgesehen. Bei einem erfolgreichen Verlauf wollen die Betreiber den Lehrgang in den Regelbetrieb überführen. 
Der Kanton Wallis leiste damit einen aktiven Beitrag zur Deckung des zunehmenden Bedarfs an gut qualifiziertem Pflegepersonal, heisst es weiter. Den gleichen Weg gehe zudem auch der Kanton Neuenburg, der neu die Möglichkeit eröffnen will, in Saint-Imier die Ausbildung zur Pflegefachperson HF zu absolvieren.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Weniger Bürokratie in der Pflege

Der Bundesrat sollte die Bürokratie in der Pflege abbauen. Er hält aber nichts davon.

image

Das Dahlia-Pflegeheim in Huttwil geht zu

Dahlia kürzt im Oberaargau ihr Pflegeangebot um 55 Plätze. Entlassungen sind aber nicht vorgesehen.

image

Pflege heisst Action, Stories und Emotionen

Das Berner Bildungszentrum Pflege zeigt: Um Nachwuchs anzuwerben, muss man halt kräftig mit Klischees arbeiten.

image

Bericht: Bundesrat will Arbeitsbedingungen in der Pflege detailliert regeln

Geprüft wird unter anderem eine Spannbreite der Arbeitszeit, eine Ankündigungsfrist für Dienstpläne oder mehr Geld für Kurzfrist-Einsätze.

image
Gastbeitrag von Alessia Schrepfer

Wartet nicht einfach, bis die Politik tätig wird

Es braucht mehr unternehmerisches Denken im Gesundheitswesen – und erst recht im Pflegeberuf.

image

Pflegefachfrau als «Jungunternehmerin des Jahres» gewürdigt

Alessia Schrepfer wurde für die Gründung von WeNurse mit dem Women Award des Swiss Economic Forum ausgezeichnet.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.