Palliative Care: Neue Abteilung für Zürich

Seit Monatsbeginn hat das Zürcher Pflegezentrum Mattenhof eine Spezialabteilung für Palliative Care.

, 5. Februar 2018, 13:31
image
  • spital
  • palliativmedizin
  • pflege
In Zürich Schwamendingen ist im Pflegezentrum Mattenhof eine neue Abteilung eröffnet worden: Palliative Care. Diese wendet sich an Menschen mit unheilbaren Krankheiten, die umfassende Pflege und Betreuung benötigen.
Hier ist ein interdisziplinäres Team im Einsatz: Die Fachärzte der Pflegezentren, Pflege, Therapie, Verpflegung, aber auch Sozialdienst und Seelsorge arbeiten hier zusammen.
Palliative Care bietet den fachgerechten Einsatz medizintechnischer Hilfsmittel und weitere lindernde Massnahmen wie Aromatherapie, Wickel oder spezielle Kostformen. Für die ärztliche Betreuung stehen zudem Konsiliarärzte der Stadtspitäler Triemli und Waid zur Verfügung.

Für wen ist die neue Palliative-Care-Abteilung?

  • Palliative Care nimmt Betroffene auf, die nicht mehr im Spital bleiben müssen, aber noch viel Pflege benötigen.
  • Für Patienten, deren Betreuung zu Hause nicht oder noch nicht gewährleistet werden kann.
  • Eine weitere Möglichkeit ist eine vorübergehende Betreuung auf der Abteilung.
  • Auch die Rückkehr nach Hause und die Wiederaufnahme eines Patienten können jederzeit organisiert werden.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Grosse Altersheimgruppe hat nun eine Schlichtungsstelle

Das ist neu: Die 43 Senevita-Heime wollen Streit um die Betreuung oder ums Geld von einer unabhängigen Stelle schlichten lassen.

image

Universitätsklinik weitet Angebot auf Männedorf aus

Das Universitäre Wirbelsäulenzentrum Zürich (UWZH) arbeitet neu auch im Spital Männedorf und bietet dort Standard-Operationen an.

image

Ist das die Rettung für private Spitex-Unternehmen?

Eine private Spitex-Firma fürchtet um ihre Zukunft – deshalb arbeitet sie mit einem Alterszentrum zusammen.

image

Dieses Spital darf nicht so gross werden wie geplant

Es ist zu teuer: Das neue Schaffhauser Kantonsspital muss um 50 Millionen Franken billiger werden. Das hat der Spitalrat beschlossen.

image

Protest in Lausanne: Angestellte des Unispitals wollen mehr Lohn

Rund 250 Mitarbeitende des Universitätsspitals Chuv und Gewerkschaftsvertreter protestieren vor dem Hauptgebäude für einen vollen Teuerungsausgleich.

image

Die HFR-Operationszentren haben einen neuen Chefarzt

Pavel Kricka leitet neu als Chefarzt die Operationszentren des Freiburger Spitals (HFR). Er ist Nachfolger von Rolf Wymann.

Vom gleichen Autor

image

Rehaklinik Seewis: Markus Fisch neuer Geschäftsführer

Markus Fisch ist neuer Geschäftsführer und Vorsitzender der Klinikdirektion der Reha Seewis.

image

Aus dem 3D-Drucker: Ein 3-Dollar-Stethoskop

Ein Stethoskop für 3 US-Dollar, hergestellt in weniger als drei Stunden und in der Qualität wie teure Geräte – Wissenschaftler der Western University haben es möglich gemacht.

image

Stadtspital Waid: Neuer Leiter im Bereich Pflege

Patrick Witschi wechselt vom Universitätsspital Zürich zum Stadtspital Waid.