Dieses Gerät identifiziert Dutzende Krankheitserreger simultan

Ein neues Verfahren erkennt viele Viren und Bakterien in Blutproben gleichzeitig: rasch und mit einer Genauigkeit von 95 Prozent.

, 15. Juni 2017, 10:24
image
  • forschung
  • trends
  • medizinaltechnik
Mit dem Auftreten neuer Krankheitserreger wie dem Zikavirus ist die Industrie gefordert, rasch neue Tests für die Identifikation zu entwickeln.
image
OpenArray-Gerät von Thermo Fisher Scientific | PD
Herkömmliche Methoden werten aber nur einen bestimmten Krankheitserreger aus. Hier setzt die neue «OpenArray-Plattform» der Firma Thermo Fisher Scientific an.
Das Gerät kann 17 Virusstämme in menschlichen Plasmaproben und 13 Arten von Bakterien sowie mehreren Protozoen testen. 

Experiment mit Blutproben

«Der entscheidende Vorteil besteht in der Fähigkeit, eine Vielzahl von Tests gleichzeitig durchzuführen», wie Robert Duncan von der amerikanische Food and Drug Administration (FDA) erklärt.
In einem Machbarkeitsnachweis wurden 92 Blutproben getestet, die Krankheitserreger enthielten. 95 Prozent der Viren-Proben identifizierte das Gerät in der Folge korrekt. Dies zeigen die nun im «Journal of Molecular Diagnostics» veröffentlichten Ergebnisse. 
Quelle: 
«New technology enables effective simultaneous testing for multiple blood-borne pathogens», in: «Science Daily», Juni 2017.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Krebstherapie: St. Galler Forscher erzielt Durchbruch

Lukas Flatz hat gemeinsam mit seinem internationalen Team eine neue, bedeutende Methode entwickelt, um Krebsantigene bei Immuntherapie-Patienten zu erkennen.

image

Blutvergiftung: Experten geben nationalen Aktionsplan bekannt

Just zum Welt-Sepsis-Tag von heute Dienstag lanciert ein Schweizer Experten-Gremium einen Aktionsplan, der die Behandlung von Menschen mit Sepsis verbessern soll.

image

Berner Med-Tech-Startup sammelt erste Investitionsgelder

Das Jungunternehmen «Machine MD» erhält von Investoren eine Startfinanzierung. Das Spin-off des Berner Inselspitals will mit dem Kapital die Frühdiagnose von Hirnerkrankungen verbessern.

image

Long-Covid: Uni Zürich präsentiert Studie mit 500 ungeimpften Rekruten

Milde Covid-Infektionen können vorübergehende Long-Covid-Symptome auslösen. Wie die neue UZH-Studie zeigt, stellen Ausdauerschwäche, erhöhte Cholesterin- oder BMI-Werte eine riskante Konstellation dar.

image

Covid: Künstliche Intelligenz soll Mutanten erfassen

ETH-Forschende haben eine neue Methode entwickelt. Diese soll Antikörpertherapien und Impfstoffe hervor bringen, die gegen zukünftige Virusvarianten wirksam sind.

image

ADHS: «Virtual Reality» soll Diagnose präzisieren

In Deutschland arbeitet ein Forschungsteam an einem neuen Ansatz für eine zielgenauere und realistischere Diagnostik von ADHS. Geldgeberin ist die EU.

Vom gleichen Autor

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.

image

Ist Mikroplastik im Blut eine Gefahr für die Gesundheit?

Die Basler Nationalrätin Sarah Wyss will wissen, welchen Einfluss Mikroplastik auf die menschliche Gesundheit hat. Hier die offizielle Antwort des Bundesrates.