Novartis bringt Blutdruck-App

Eine neue App soll Hypertonie-Betroffenen im Alltag helfen. Sie wurde explizit so konzipiert, dass Arzt und Patient eng kooperieren können.

, 15. Mai 2015 um 14:25
image
  • trends
  • pharma
Zum Welt-Hypertonie-Tag am 17. Mai lanciert der Medikamentenkonzern für einmal eine E-Health-App: Novartis hat ein Tool für Blutdruck-Patienten entwickelt, mit dem die Therapietreue verbessert und das Management der Blutdruckwerte vereinfacht werden soll.
Das «Hypertension eDiary» wurde von A bis Z in der Schweiz geschaffen und erfüllt sämtliche Vorgaben in Bezug auf Datenschutz. Die App wurde explizit so konzipiert, dass Arzt und Patient miteinander das Management der Hypertonietherapie optimieren können.
image
«Hypertension eDiary» ist sowohl im App-Store als auch auf Google Play kostenlos zum Download verfügbar
«Hypertension eDiary» – so der Name der App – dient zuerst einmal der Eingabe von Messwerten und dem Anzeigen von Statistiken: Die Benutzer können die mit dem Arzt definierten Zielwerte jeweils auf ihrem Smartphone eingeben und so eine individuelle zugeschnittene Ausgangslage schaffen. Danach können sie die Informationen mit dem Arzt austauschen, aber auch die App für das Erfassen weiterer Gesundheitsdaten nutzen.
Eine Absicht dahinter: Mit dem «Hypertension E-Tagebuch» soll das Bewusstsein für die Blutdruck- und Gesundheitsdaten verfeinert werden. 

Material für die Fachleute

Angesichts der Datenschutz-Vorschriften und anderer gesetzlicher Bestimmungen gilt auch:  

  • Es gibt keinerlei Medikationsempfehlungen.
  • Die Daten werden nirgendwo ausserhalb des Smartphones des Benutzers gespeichert, und der Zugang ist auch hier passwort-geschützt. 
  • Die App erlaubt künftige Updates mit der Möglichkeit, den Informationsaustausch über Bluetooth zu aktivieren. Damit soll sich zu einem eigentlichen Hypertonietagebuch entwickeln.

Unterstützt wird die App durch eine kurze Informationsbroschüre, die vom Arzt abgegeben wird, sowie von der Website www.hypertension-info.ch, auf der grundlegende Informationen über den Blutdruck abgerufen werden können. 
Für medizinische Fachpersonen hat Novartis zudem spezifische eLearnings entwickelt, bei denen Ärzte und Praxisassistentinnen ihr Wissen über Hypertonie und die Anwendung der aktuellsten internationalen und nationalen Richtlinien vertiefen können.
Im Hintergrund steht, dass mit einem aktiven «Blutdruckmanagement» durch die Patienten sehr positive Wirkungen erzielt werden können.
Mit einem Selbstmonitoring der Blutdruckwerte und der Anpassung der Medikation lassen sich nachhaltig bessere Einstellungen erreichen. Hochrisikopatienten mit Hypertonie und signifikanter kardiovaskulärer Komorbidität sind imstande, ihr Blutdruckmanagement eigenständig durchzuführen und können ihre Blutdruckwerte in klinisch relevantem Umfang senken, ohne dass es vermehrt zu Nebenwirkungen kommt. 


Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

«Man kriegt die volle Reichweite – und kommt zugleich in alle Nischen»

Seit Mitte Januar arbeiten Medinside Jobs und med-jobs.com zusammen. Fürs Employer Branding entsteht eine starke Kommunikations-Drehscheibe. Was sie bietet, sagt Stephan Meier-Koll, Head of Sales Medinside.

image

Erfolg für Jungunternehmen im Biotech- und Medtech-Bereich

Viele Start-Up-Unternehmen hatten letztes Jahr grosse Mühe, Investoren zu finden. Biotech und Medtech gehörten aber zu den Gewinnern.

image

Die Menschen fühlen sich so gesund wie vor Corona

Die Covid-Turbulenzen konnten der gesundheitlichen Selbstsicherheit von Herrn und Frau Schweizer wenig anhaben: Dies besagen neue Daten.

image

Immer mehr Pillen – und immer mehr Komplementär-Medizin

Der Gebrauch von Schmerzmitteln hat sich in den letzten drei Jahrzehnten verdoppelt. Der Gebrauch von Physiotherapie ebenfalls. Und so weiter.

image
In eigener Sache

«Ein Rundum-Paket für alle Themen und Zielgruppen»

Seit 15. Januar gehört Medinside zu just-medical!. Damit entsteht ein neues Kommunikations-Kraftwerk im Gesundheitswesen. Was heisst das konkret? Ein Interview mit just-medical!-Gründer Matthijs Ouwerkerk.

image

In eigener Sache: just-medical! übernimmt Medinside

Durch die Fusion der Informations- und Wissensplattformen entsteht eine neue Kraft für die Gesundheitsbranche.

Vom gleichen Autor

image

Traditioneller Medinside Frühstücksevent

Verpassen Sie nicht unseren traditionellen Frühstücksevent 25. Oktober 2023 in Zürich. Dieses Jahr mit spannenden Themen und Referenten.

image

Viktor 2022: Nominieren Sie jetzt!

Würdigen Sie aussergewöhnliche Leistungen im Gesundheitswesen 2022 und nominieren Sie bis Ende Januar Ihren persönlichen Favoriten.

image

Der ORBIS U Frame wird pilotiert

«Willkommen bei ORBIS» – seit vielen Jahren begrüsst ORBIS NICE seine Anwender mit diesen Worten. Als Marktführer im deutschsprachigen Raum hat ORBIS täglich viele tausend Nutzer aus allen Arbeitsbereichen eines Krankenhauses.