Neurologe Jürg Kesselring (70) geht in Pension

Der St. Galler Neurologe Jürg Kesselring geht nach 35 Jahren am Rehazentrum Valens in den Ruhestand. Er war auch Präsident der Multiple-Sklerose-Gesellschaft.

, 22. Juni 2022, 12:36
image
  • spital
  • rehazentrum valens
  • neurologie
  • multiple sklerose
Er hat Tausende Patienten mit Hirnschlag, Multipler Sklerose, Parkinson und anderen neurologischen Erkrankungen betreut. Nun beendet Jürg Kesselring seine ärztliche Tätigkeit  im Rehazentrum Valens und geht in Pension.
Der gebürtige St. Galler war von 1988 bis 2017 Chefarzt für Neurologie und Rehabilitation in Valens. Er lehrte ausserdem an den Universitäten Bern und Zürich sowie an der ETH. Darüber hinaus präsidierte er von 2005 bis 2011 die Schweizerische Multiple-Sklerose-Gesellschaft. 
Vor fünf Jahren übergab Kesselring die Funktion des Chefarztes an Roman Gonzenbach und war seither noch als Botschafter der Kliniken Valens tätig.  Kesselring wird nun mehr Zeit für anderes haben: Er spielt Cello, schreibt Gedichte und interessiert sich für seine Mitmenschen und deren Geschichten, wie die Kliniken Valens schreiben.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Annette Ciurea verlässt das Spital Männdorf

Die Ärztin wechselt in die Geschäftsleitung von Age Medical. Dort soll sie mitunter Angebote rund um die Palliative Geriatrie weiterentwickeln.

image

Freiburg: Das ist der neue Leiter Innere Medizin

Julien Vaucher wird Leiter des Departements Innere Medizin und Fachbereiche am Freiburger Spital. Heute herrscht dort eine Leitung ad interim.

image

Badener Spital will bessere Luft in seinen Zimmern

Dazu werden am Kantonsspital Baden im Rahmen eines Pilotprojekts neuartige Filteranlagen getestet. Ziel ist es, das Infektionsrisiko zu reduzieren.

image

Auf der Oktoberfest-Wiesn steht sogar ein Computer-Tomograph

Das Münchner Oktoberfest 2022 bietet weltweit erstmalig auf einem Volksfest eine derartige medizinische Untersuchung an.

image

Inflation: Schweizer Spitäler fordern teuerungsangepasste Tarife

Höhere Energiekosten und höhere Kosten für Materialen des täglichen Bedarfs belasten die Rechnungen der Spitäler zusätzlich.

image

Uniklinik Balgrist und Spital Davos spannen zusammen

Geplant ist eine Kooperation in den Bereichen Sport- und Präventionsmedizin, Prähabilitation und Wirbelsäulenmedizin. Mitunter soll der Bereich Forschung gestärkt werden.

Vom gleichen Autor

image

Privatspitäler beklagen sich über «13. Monatsprämie»

Neuste Zahlen zeigen: Die Kantone subventionieren ihre öffentlichen Spitäler mit 350 Franken pro Kopf und Jahr.

image

Spital kann Genesene nicht entlassen

Das Freiburger Spital ist am Anschlag. 40 Patienten belegen Betten, die sie eigentlich nicht mehr bräuchten.

image

Hirslanden plant Spitalneubau in Aarau

In fünf Jahren soll die neue Hirslanden-Klinik Aarau fertig sein. Der Neubau kommt auf dem Parkplatz zwischen Klinik und Kernareal zu stehen.