Neuer CEO für die Rehaklinik Bellikon

Der jetzige Direktor der Clinica Hildebrand in Brissago wechselt nächstes Jahr zur Suva-Klinik.

, 20. September 2017, 08:10
image
  • reha
  • personelles
  • pflege
  • suva
  • rehaklinik bellikon
Der Suva-Ratsausschuss hat Gianni Roberto Rossi zum CEO der Rehaklinik Bellikon gewählt. Der 49-Jährige wird im Juli 2018 seine neue Funktion übernehmen. Rossi löst Toni Scartazzini ab, der dann in den Ruhestand treten wird.
Gianni Roberto Rossi ist seit 1998 als CEO und Vorsitzender der Klinikleitung der Clinica Hildebrand in Brissago tätig. Man sei überzeugt, in Rossi nicht nur einen kompetenten Betriebswirtschafter, sondern auch einen sehr erfahrenen Manager mit Weitsicht gefunden zu haben. «Mit seiner fundierten, breiten betriebswirtschaftlichen Ausbildung, seiner langjährigen Erfahrung in der Führung einer Rehabilitationsklinik sowie seiner gewinnenden Persönlichkeit wird Gianni Roberto Rossi die Geschäfte der Rehaklinik Bellikon mit Geschick lenken, weiterentwickeln und in die Zukunft führen», sagt Suva-Geschäftsleitungsmitglied Daniel Roscher.

Zürich & Rom

Gianni Roberto Rossi verfügt über einen Abschluss als Executive Master in Business Administration der Universität Zürich und über einen Master in Innovation und Management in Öffentlichen Verwaltungen, den er an der Universität Tor Vergata in Rom abgeschlossen hat. 2013 erhielt er an derselben Universität für sein Forschungsdoktorat den Doctor of Philosophy. 
Der heutige Direktor, Toni Scartazzini, verlässt die Klinik im Sommer 2018 nach Abschluss der laufenden baulichen Klinikerneuerung. Scartazzini war massgeblich an der Entwicklung der Klinik zur führenden Spezialklinik für Unfall- und Sportrehabilitation beteiligt; er tritt nach 24 Jahren in Bellikon in den Ruhestand. 


Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Alterswohnsitz Bürgerspital pflegt Senioren für einen «Augenblick»

Die Ortsbürgergemeinde St.Gallen integriert eine Tages- und Nachtbetreuung in das bestehende Angebot. Es soll Angehörige entlasten – doch wer bezahlt?

image

«Wir arbeiten mit immer weniger Personal und müssen immer mehr einspringen»

Fast ein Jahr nach der Annahme der Pflegeinitiative verschlechtere sich die Situation im Gesundheitswesen rasant, sagen Pflegende. Sie wollen nun erneut ein Zeichen setzen.

image

Ehemalige Reusspark-Direktorin hat einen neuen Job

Alexandra Heilbronner-Haas übernimmt die Geschäftsführung des Branchenverbandes Odasanté.

image

Limmattal: Pflegezentrum eröffnet früher als geplant

Am kommenden Wochenende weiht der Spitalverband Limmattal sein neues Pflegezentrum ein. Die Feier hätte erst in einem halben Jahr stattfinden sollen.

image

MiGeL: Entfernungsmittel für Pflaster sind nice to have

Wann sind Pflegehilfsmittel medizinisch notwendig und wann sind sie «nice to have»? Laut BAG sind Pflasterentfernungsmittel «nice to have» - ausser bei ganz spezifischen Patientengruppen.

image

Curafutura muss neuen Präsidenten suchen

Josef Dittli tritt als Präsident des Krankenversichererverbands Curafutura zurück.

Vom gleichen Autor

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.

image

Deutschland: Investment-Firmen schlucken hunderte Arztpraxen

Medizin wird zur Spielwiese für internationale Fonds-Gesellschaften. Ärzte fürchten, dass sie zu Zulieferern degradiert werden.