Nachfolge für Esther Bächli bereits geregelt

Johann Debrunner übernimmt nach der Entlassung der Chefärztin die Leitung der Medizinischen Disziplinen. Es ist eine Interimslösung.

, 27. August 2020, 09:40
image
  • spital
  • spital uster
  • esther bächli
Bis die Nachfolge definitiv feststeht, leitet Johann Debrunner das Departement Medizinische Disziplinen im Spital Uster. Er tritt damit  per sofort die Nachfolge von Esther Bächli an. Die Chefärztin wurde vergangene Woche entlassen und freigestellt. Dies schlägt in der Fachwelt immer noch hohe Wellen. Auch Fachgesellschaften haben sich inzwischen zu Wort gemeldet
Debrunner arbeitet seit Ende 2008 im Spital Uster. Der Chefarzt Kardiologie und Innere Medizin sowie Leiter Kardiologie war bislang Bächlis Stellvertreter für die Departementsleitung Medizinische Disziplinen. Er studierte in Zürich und Lausanne und arbeitete auch am Unispital Zürich (USZ) und im Stadtspital Triemli. Auch Debrunner hat sich nach der Entlassung in einem Leserbrief kritisch über den Entscheid des Verwaltungsrates geäussert.

Spital will Situation gemeinsam meistern 

Es haben konstruktive Gespräche stattgefunden mit Debrunner, wie das Spital am Donnerstag mitteilt. Mit dieser Lösung sei die nötige Kontinuität und Stabilität gewährleistet, um die Patientenversorgung sicherzustellen, sagt Verwaltungsratspräsident Reinhard Giger laut Mitteilung. 
Das Spital Uster befindet sich gemäss eigenen Angaben gegenwärtig «in einer anspruchsvollen Situation». Der Verwaltungsrat sei mit allen Mitgliedern der Spitalleitung im engen Austausch, um die Situation gemeinsam bestmöglich meistern zu können. Ziel sei es, die Allgemeine Innere Medizin zu stärken, um sie in Uster langfristig weiterführen zu können.

Bedauert die entstandene Verunsicherung

Der Verwaltungsrat äussert sich zudem zur Trennung von Esther Bächli. Das Gremium bedauere die durch die Trennung von der bisherigen Chefärztin entstandene Verunsicherung. Er anerkenne ihre Fachkompetenz und ihr langjähriges Engagement ohne Zweifel. Der Grund für die Entlassung waren Differenzen über die strategische Ausrichtung. 
Der Verwaltungsrat und die Spitalleitung hoffen darüber hinaus, dass sich mit der Übernahme der Departementsleitung durch den bisherigen Stellvertreter die Situation beruhige. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Spital korrigiert falsche Aussagen zu Chefarzt-Kündigung

Ist der Chefarzt Gregor Lindner nun krank oder nicht? Die Pressestelle des Bürgerspitals Solothurn zieht plötzlich Aussagen zu dessen Kündigung zurück.

image

Sauter: «Wir müssen grossräumiger denken»

Spitäler in den Randregionen brauchen eine neue Funktion. Das meint die neue Hplus-Präsidentin Regine Sauter.

image

Notfallmediziner erwarten Kollaps und schlagen schweizweit Alarm

Covid, Grippe und RSV: Die Notfallstationen sehen sich in diesem Winter mit Bedingungen konfrontiert, die sie an den Rand des Kollapses bringen könnten.

image

Direktor Peter Hösly übergibt den Stab an Simone Weiss

Am Sanatorium Kilchberg kommt es zu einem Führungswechsel: Nach 16 Jahren gibt Peter Hösly seinen Chefposten an der Privatklinik für Psychiatrie ab.

image

Spitaldirektorin will in den Nationalrat

Franziska Föllmi-Heusi vom Spital Schwyz ist als Kandidatin für die Nationalratswahlen nominiert.

image

Eklat am Unispital Zürich: Das sagt der Spitalrat zu den Vorwürfen im Fall Clavien

Der Star-Chirurg Pierre-Alain Clavien fühlt sich vom USZ rausgeschmissen. Nun reagiert André Zemp, Spitalratspräsident, auf dessen Vorwürfe.

Vom gleichen Autor

image

Warum hunderte Pflegekräfte derzeit «Rücktrittsschreiben» verfassen

Eigentlich möchten viele Pflegefachpersonen ihrem Beruf gar nicht den Rücken kehren. Doch das System zwingt sie dazu, wie eine aktuelle Kampagne in den USA exemplarisch zeigt.

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.