Migros-Tochter Medbase schluckt älteste Apothekenkette

Die Topwell Apotheken und die medizinische Zentren der Medbase-Gruppe arbeiten künftig unter einem Dach zusammen.

, 27. November 2018 um 12:00
image
  • medbase
  • praxis
  • apotheken
  • medikamente
Per 2019 integriert die Migros-Tochter Medbase die Apothekenkette Topwell in ihre Unternehmensgruppe. Die beiden Firmen teilen eine gemeinsame Vision sowie ein hohes Interesse am Ausbau der integrierten Versorgung in der Schweiz, wie aus einer Mitteilung am Dienstag hervorgeht.
Die Geschäftsleitungsmitglieder von Topwell integriert Medbase in die entsprechenden Gremien und übernimmt alle Mitarbeitenden in ihren Funktionen vollständig, heisst es. Zudem werde der Medbase-Qualitätsausschuss mit der Kompetenz der Apotheker ergänzt.

Kräfte bündeln im Online-Versand

Medbase und Topwell schliessen damit laut eigenen Angaben eine Lücke in der integrierten Versorgung in der Schweiz. Sie seien davon überzeugt, dass die Zusammenführung von pharmazeutischem und medizinischem Know-how eine Schlüsselrolle spielen könne.
Zur Förderung von Innovationen wollen die beiden Unternehmen zudem weitere «interprofessionelle und agile Teams» zusammenstellen. Gleichzeitig liessen sich etwa auch im Online-Medikamentenversand Kräfte bündeln, heisst es. 

40 Standorte in der Deutschschweiz

Die Transaktion unterliegt aktuell noch der Prüfung durch die Wettbewerbskommission (Weko). Die Topwell Apotheken ist ein Dienstleistungs- und Handelsunternehmen im schweizerischen Gesundheitswesen. Als älteste Apothekenkette der Schweiz betreibt Topwell 40 Standorte in der Deutschschweiz.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Auch im Wallis sollen Apotheker freier Medikamente abgeben können

Dabei geht es nicht nur um tiefere Kosten – sondern auch um die Versorgung in Gegenden mit geringer Ärztedichte.

image

Tardoc: Haus- und Kinderärzte protestieren

Der Verband mfe fordert in deutlichen Ton die Einführung des neuen Tarifsystems auf spätestens 2026.

image

MFE Haus- und Kinderärzte: Umbau an der Spitze

Präsident Philippe Luchsinger ist zurückgetreten. Monika Reber und Sébastien Jotterand lösen ihn ab. Und es gab weitere Wechsel im Verband.

image

Was Verena Nold wirklich sagte

Die Santésuisse-Präsidentin teilt gegen die Politiker aus und unterstützt die Kostenbremse-Initiative.

image

Weniger Originalpräparate, mehr Biosimilars

Der Anteil an Biosimilars liegt bei 50 Prozent. Zu wenig - weshalb nun verschiedene Massnahmen in Kraft treten.

image

Wallis soll ein Institut für Hausarztmedizin erhalten

Das neue Programm könnte in wenigen Jahren starten.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.