Wechsel an der Spitze von Medgate

Daniel Junker löst Andy Fischer bei Medgate ab. Dieser will sich künftig auf die internationalen Geschäfte konzentrieren.

, 29. März 2021 um 08:08
image
  • praxis
  • telemedizin
  • medgate
  • digital health
  • pallas kliniken
An der Spitze des Telemedizin-Anbieters Medgate kommt es zu einer personellen Veränderung: Per 1. August 2021 übernimmt Daniel Junker die Leitung in der Schweiz. Das schrieb Medinside hier am 
Junker arbeitet seit Oktober 2019 bei den Pallas-Kliniken, derzeit Teilzeit in der Unternehmensentwicklung. Bis vor kurzem ist er dort Chief Operating Officer (COO) gewesen. Der neue Medgate-CEO Schweiz war zudem über fünf Jahre Geschäftsleiter der Praxen von Meconex und knapp drei Jahre CEO der Santémed Gesundheitszentren von Swica (heute Medbase).
image
Andy Fischer (PD)

Andy Fischer wird Internationalisierung fortsetzen

Daniel Junker tritt bei Medgate die Nachfolge von Mitgründer Andy Fischer an. Nach über 20 Jahren als Managing Partner werde er sich als «Group CEO» auf die Leitung der internationalen Gruppe konzentrieren, heisst es. Er bleibt Mitglied des Verwaltungsrats der Medgate Schweiz.
Medgate, früher eine reine Schweizer Firma, strebt laut eigenen Angaben ein kontinuierliches Wachstum im europäischen und asiatischen Markt an und verfolgt das Ziel, ein weltweit führender Digital Health Anbieter zu sein. Nebst der Schweiz verfügt der Telemedizin-Anbieter über Niederlassungen in Deutschland, den Philippinen, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Indien.  
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

MFE Haus- und Kinderärzte: Umbau an der Spitze

Präsident Philippe Luchsinger ist zurückgetreten. Monika Reber und Sébastien Jotterand lösen ihn ab. Und es gab weitere Wechsel im Verband.

image

Wallis soll ein Institut für Hausarztmedizin erhalten

Das neue Programm könnte in wenigen Jahren starten.

image

Dem Tardoc droht eine weitere Ehrenrunde

Das Departement des Innern will das Tarifwerk Tardoc und die ambulanten Pauschalen gleichzeitig einführen. Neue Zielmarke: 2027.

image

Deutschland: «Wir haben 50’000 Ärzte zuwenig ausgebildet»

Der deutsche Gesundheitsminister Karl Lauterbach warnt vor einer ganz schwierigen Versorgungslage: «Das kann man sich noch gar nicht richtig vorstellen.»

image
Der KI-Ticker

Wo Künstliche Intelligenz das Gesundheitswesen verändert

KI am Kantonsspital Baden ++ Jüngere Ärzte sind skeptischer als ältere ++ Durchbruch in der Sepsis-Erkennung ++ Neuer Rollstuhl ++ KI in der Anamnese ++

image

Spital Männedorf verärgert Goldküsten-Kinderärzte

Die neue Spital-Kinderarztpraxis in Männedorf sorgt für rote Köpfe bei den ansässigen Pädiatern. Es ist von Falschaussagen und einem Abwerben der Neugeborenen die Rede.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.