Kantonsspital Aarau engagiert den Komiker Marco Rima

Zum Jubiläum schleust das Spital prominente Persönlichkeiten für Temporäreinsätze in den Arbeitsalltag ein.

, 7. November 2017 um 09:05
image
  • spital
  • kanton aargau
Das Kantonsspital Aarau (KSA) feiert von Juli 2017 bis Juli 2018 sein 130-jähriges Bestehen und engagiert aus diesem Anlass verschiedene national und regional bekannte Persönlichkeiten für einen Arbeitseinsatz von einem halben Tag. 
Sie sollen Teil der einzelnen Teams werden und einen Einblick ins Spitalleben erhalten. Die Gäste verzichten auf ihre Gagen oder verlangen einen Bruchteil, hält das KSA fest. 
Marco Rima macht den Anfang. Am 10. November 2017 hat der Komiker und Schauspieler in der Klinik für Kinder und Jugendliche einen Einsatz. Er soll auf den Stationen mithelfen und dort für gute Laune sorgen. 
Am 8. Dezember 2017 wird der Musiker und Bandleader Pepe Lienhard im Team des Schlaganfallzentrums mitarbeiten, auf Visite gehen und bei einem Eingriff dabei sein. Zum Schluss gibt er ein kleines Konzert im Andachtsraum, das übers Radio in alle Patientenzimmer übertragen wird. 
2018 sollen weitere Prominenten-Einsätze folgen. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Nun müssen Spitäler besser werden

Erstmals haben die Spitäler und Krankenkassen einen Vertrag über die Qualität ihrer Arbeit abgeschlossen.

image

Die Insel ist das schnellste Spital der Schweiz

Zum 9. Mal verteidigte die Insel ihren Titel, die fittesten Angestellten zu haben: Sie gewann die Firmentrophy am Berner Stadtlauf.

image

Studie: Hohe Burnoutgefahr bei Notärzten

Knapp 60 Prozent weisen mindestens ein Burnout-Kriterium auf, über 10 Prozent hatten bereits Suizidgedanken.

image

Die Luks-Gruppe sucht einen neuen CEO

Benno Fuchs geht Ende März 2025 in Frühpension.

image

Landesspital Liechtenstein: Weniger ambulante und stationäre Patienten

Damit rutschte ein weiteres Akutspital 2023 in die roten Zahlen.

image

LUKS Gruppe: «Optimierung aller Arbeitsprozesse»

Das Jahresergebnis des Zentralschweizer Spitalkonzerns lag 2023 über dem Branchenschnitt.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.