Klinik Lengg: Greulich ersetzt Straubhaar

Der neue Direktor der Klinik Lengg, bekannt als Epi-Klinik, heisst Andreas Greulich. Er ersetzt Thomas Straubhaar, der zur Klinik Siloah in Gümligen wechselt.

, 8. Mai 2017, 21:09
image
  • spital
  • klinik lengg
  • siloah
  • personelles
  • thomas straubhaar
Seit 1998 wirkt Andreas Greulich in leitenden Funktionen von Universitätsspitälern:  bis 2009 im Berner Inselspital und seither im USZ. Dort leitet er die Medizinbereiche Herz-Gefäss-Thorax sowie zwischenzeitlich Anästhesiologie-Intensivmedizin-OP-Management mit rund 1700 Mitarbeitenden.
Offenbar hat Greulich nun Lust auf überschaubarere Einheiten: Ab dem 1. Oktober ist er der neue CEO und Vorsitzende der Geschäftsleitung der Klinik Lengg AG in Zürich. 

Bekannt als Epi-Klinik

Es handelt sich dabei um eine hochspezialisierte Klinik für Epileptologie und Neurorehabilitation mit 272 Mitarbeitenden, getragen von der Schweizerischen Epilepsie-Stiftung und der Stiftung Zürcher RehaZentren. Bekannt ist die Klinik Lengg bei Zürcherinnnen und Zürchern als Epi-Klinik. Sie liegt oberhalb des Bahnhofs Tiefenbrunnen. 
Der in Küsnacht wohnhafte Andreas Greulich ersetzt Thomas Straubhaar, der nach dreijähriger Tätigkeit auf den 1. Juli die Direktion der Klinik Siloah in Gümligen bei Bern übernimmt. 

Nur fünf DRG-Positionen

Straubhaar erklärte kürzlich im Interview mit Medinside, dass es  trotz einer hohen Baserate von 11'600 Franken  schwierig sei, eine Spezialklinik kostendeckend respektive gewinnbringend zu betreiben, wenn nichtinvasive Bereiche angeboten würden. Die Epi-Klinik habe nur fünf DRG-Positionen. Deshalb sei man grösseren Schwankungen im Case-Mix-Index unterworfen. «Das wird von den Krankenversicherern nicht immer verstanden», so Straubhaar. 
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Bildungsstation am Kantonsspital Aarau

Das Kantonsspital Aarau bildet derzeit über 350 Lernende und Studierende im Bereich Pflege und medizinische therapeutische Therapieberufe aus. Ihnen ein attraktives Arbeits- und Ausbildungsumfeld zu bieten ist das oberste Ziel. Dazu geht das KSA innovative Wege.

image

Neuer Chefarzt für die Rehaklinik Zihlschlacht

Karsten Krakow übernimmt die Funktion des Chefarztes für Neurologische Rehabilitation und Frührehabilitation bei der Vamed-Rehaklinik Zihlschlacht.

image

Hier könnte bald ein neues Spital stehen

Die Lindenhofgruppe prüft auf dem Berner Springgarten-Areal die Realisierung eines möglichen neuen Spitalstandorts.

image

Kantonsspital St.Gallen stellt die Notfallmedizin neu auf

Das Kantonsspital St.Gallen organisiert die Zentrale Notfallaufnahme neu, vollzieht gleichzeitig einen Namenswechsel und ernennt eine neue ärztliche Leiterin.

image

Gleich vier neue Chefärzte für das Universitätsspital

Am Universitätsspital Basel (USB) treten in den nächsten Monaten zwei Chefärztinnen und zwei Chefärzte ihre neuen Positionen an.

image

Schaffhausen: Spitalrat befördert Boris Jung

Die Spitäler Schaffhausen haben den bisherigen Oberarzt zum Leitenden Arzt für ambulante Psychiatrie ernannt.

Vom gleichen Autor

image

Palliative Care – eine tickende Zeitbombe

Viele politische Vorstösse, viel Papier, beängstigende Perspektiven, keine konkreten Massnahmen. Die Rede ist von Palliative Care.

image

«Herr Flury, warum braucht es The Swiss Leading Hospitals?»

«Qualitätssicherung kommt vor Kommunikation», sagt der Psychiater Hanspeter Flury, der neue Präsident von Swiss Leading Hospitals.

image

Wann gehört Palliative Care ins Spital?

Ist es Aufgabe eines Spitals, totkranke Menschen aufzunehmen und in den Tod zu begleiten? Nur wenn spezielle Spitalbehandlungen nötig sind.