Hirslanden-Pflegechefin wird neu Spitalrätin

Die Aargauerin Yvonne Hubeli übernimmt das Amt als neue Spitalrätin des Kantonsspitals Obwalden. Sie ist Bereichsleiterin in der Hirslanden Klinik Aarau.

, 23. April 2021 um 07:00
image
Yvonne Hubeli ist neu Spitalrätin des Kantonsspitals Obwalden (KSOW). Sie ersetzt Marta Scheuber-Langenstein, die Ende 2020 zurückgetreten ist. Hubeli wird ab dem 1. Mai für den Rest der Amtsdauer 2018 bis 2022 als neues Mitglied des Spitalrats amten, wie der Kanton mitteilt. 
 Die 46-Jährige diplomierte Krankenschwester wohnt im Kanton Aargau und ist seit Anfang Jahr Leiterin Pflegedienst sowie Mitglied der Geschäftsleitung der Hirslanden Klinik Aarau. Sie startete ihre Karriere 2002 bei Hirslanden als Abteilungsleiterin Pflege in der Andreasklinik in Cham. 2013 übernahm sie die Bereichsleitung Pflege und wurde gleichzeitig Mitglied der Geschäftsleitung. 

Soll Spital im Pflegebereich weiterbringen

«Mit Yvonne Hubeli konnte eine erfahrene Führungsperson aus dem Pflegebereich für den Spitalrat gewonnen werden» wird Gesundheitsdirektorin Maya Büchi-Kaiser in der Mitteilung zitiert. «Wir sind überzeugt, dass sie das Kantonsspital Obwalden sowohl im Pflegebereich als auch in strategischen Bereichen weiterbringen kann».
Bei der Zusammensetzung achtet der Regierungsrat als Wahlgremium darauf, dass die Mitglieder des Spitalrats auf Grund ihrer Erfahrung sowie Fach-, Sozial- und Persönlichkeitskompetenz Gewähr für eine einwandfreie Geschäftstätigkeit bieten. Er berücksichtigt dabei insbesondere Branchenkenntnisse, Fachkenntnisse und fachliche Vertretungen. Auch eine angemessene Vertretung beider Geschlechter wird angestrebt.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Kantonsspital Aarau: Mehr Betten im Neubau

Wegen einer «unverändert hohen Patientennachfrage» plant das KSA nun doch mehr Betten.

image

Hirslanden: Umbau an der Spitze – näher zu den Regionen

Hirslanden-Zürich-Direktor Marco Gugolz zieht als Regional Operations Executive in die Konzernleitung ein.

image

Was geschieht mit dem Spital Thusis?

Die Stiftung Gesundheit Mittelbünden sucht Wege aus der finanziellen Krise – beraten von PwC. Ein Entscheid soll im Herbst fallen.

image

CSEB: «Herausfordernd, aber zufriedenstellend»

Trotz roten Zahlen und leicht rückläufigen Patientenzahlen gibt sich das Center da sandà Engiadina Bassa optimistisch.

image

Spital STS: Hohe Patientenzahlen bewahren nicht vor Verlust

Sowohl stationär als auch ambulant gab es bei der Spitalgruppe Simmental-Thun-Saanenland 2023 einen Zuwachs.

image

Spital Lachen bricht Neubau-Projekt ab

Nun soll saniert statt neu gebaut werden – aus finanziellen Gründen, aber auch wegen der Flexibilität.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.