Arzt startet «Tripadvisor» für Spitäler

Ärzte, Spitäler und Versicherer: Ein Kardiologe aus den USA lanciert mit «Healthsoul.com» ein weltweites Empfehlungsportal für das Gesundheitswesen.

, 31. Juli 2017, 08:37
image
  • ärzte
  • spital
  • versicherer
«Healthsoul» soll die Suche nach den besten Anbietern im Gesundheitswesen erleichtern. «Wir wollen einen One-Stop-Shop betreiben», sagt Gründer Ish Singla der Newsplattform «The State Journal-Register»; Singla ist Kardiologe an der Springfield Klinik in Illinois. 
Der 37-Jährige Arzt gründete das Unternehmen gemeinsam mit seiner Frau: Sie war hochrisikoschwanger und auf der Suche nach der «besten» Behandlung. Doch umfassende Informationen fehlten.

5 Kategorien: 5-Sterne-Rating

«Healthsoul» hat das Ziel, sich als internationale Bewertungsplattform für Patienten zu präsentieren – wie «Yelp» für Restaurants und Geschäfte oder «Tripadvisor» für Reisende. 
Die Nutzer können sich auf der Plattform durch insgesamt fünf Kategorien klicken: Gesamtzufriedenheit, Ärzte, Pflege, Sauberkeit oder Essen. Die Bewertung resultiert in einem Rating mit bis zu fünf Sternen.

Software gegen Fälscher

Die 100'000-Dollar teure Webseite umfasst Rezensionen für Spitäler, Ärzte und Krankenversicherern. Weltweit. Auch für die Schweiz sind bereits Daten erfasst. Die Nutzung ist kostenlos und die Bewertung erfolgt mit Name oder anonym.
Eine spezielle Software soll zudem gefälschte oder Mehrfach-Bewertungen erkennen. Solche werden dann gelöscht und Nutzer blockiert, heisst es. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Sie will etwas Neues – deshalb geht die Kantonsärztin

Schon wieder ein Wechsel im Kantonsarztamt von Solothurn: Samuel Iff heisst der Neue, der Yvonne Hummel ersetzt.

image

Universitätsklinik weitet Angebot auf Männedorf aus

Das Universitäre Wirbelsäulenzentrum Zürich (UWZH) arbeitet neu auch im Spital Männedorf und bietet dort Standard-Operationen an.

image

Dieses Spital darf nicht so gross werden wie geplant

Es ist zu teuer: Das neue Schaffhauser Kantonsspital muss um 50 Millionen Franken billiger werden. Das hat der Spitalrat beschlossen.

image

Wie ergeht es Ärzten, die an Krebs erkranken?

Mit einem Schlag sind sie nicht mehr Ärzte, sondern Patienten: Eine Ärztin und zwei Ärzte schreiben über ihre Krebserkrankung.

image

Protest in Lausanne: Angestellte des Unispitals wollen mehr Lohn

Rund 250 Mitarbeitende des Universitätsspitals Chuv und Gewerkschaftsvertreter protestieren vor dem Hauptgebäude für einen vollen Teuerungsausgleich.

image

Die HFR-Operationszentren haben einen neuen Chefarzt

Pavel Kricka leitet neu als Chefarzt die Operationszentren des Freiburger Spitals (HFR). Er ist Nachfolger von Rolf Wymann.

Vom gleichen Autor

image

Berner Arzt hat Aufklärungspflicht doch nicht verletzt

Im Fall einer Nasen-OP mit Komplikationen verneint das Bundesgericht eine Pflichtverletzung eines Berner HNO-Arztes. Die Vorinstanzen haben noch anders entschieden.

image

Warum hunderte Pflegekräfte derzeit «Rücktrittsschreiben» verfassen

Eigentlich möchten viele Pflegefachpersonen ihrem Beruf gar nicht den Rücken kehren. Doch das System zwingt sie dazu, wie eine aktuelle Kampagne in den USA exemplarisch zeigt.

image

Ärzte erhalten von Ärzten eine Sonderbehandlung

Ärzte als Patienten kriegen bestimmte Privilegien, die andere Patienten oder Patientinnen nicht erhalten würden. Dies sagt die grosse Mehrheit der in einer Studie befragten Ärzte.