Gaiser Ärztepaar impft mit spezieller Methode

Spritzenphobie – und jetzt? Im schlafähnlichen Bewusstseinszustand gegen Covid-19 geimpft werden – das ist in einer Praxis im Kanton Appenzell Ausserrhoden möglich.

, 10. November 2021 um 11:05
image
In Gais (AR) können sich Personen, die Angst vor Nadeln und Spritzen haben, unter Kurzhypnose impfen lassen.
Dieser Beitrag zur nationalen Impfwoche habe sogar ausländische Medien auf den Plan gerufen, schreibt die «Wiler Zeitung». Laut Georg Amstutz, Leiter Kommunikationsdienst Appenzell Ausserrhoden, haben sich ausländische Medien nach einer Liste mit den Hypnose-Praxen erkundigt, heisst es im Artikel weiter.
Doch solch eine Liste bestehe nicht; es gebe eine einzige Praxis im Kanton, welche die Covid-Impfung unter Kurzhypnose am ersten und letzten Tag der Impfwoche anbiete, ist im Artikel der «Wiler Zeitung» zu lesen.
Bei der Praxis in Gais handelt es sich um eine Gemeinschaftspraxis für Psychosomatik, die von einem Ärztepaar geführt wird. Wie die Ärztin auf Anfrage der Zeitung mitteilte, waren am vergangenen Montag alle Termine bis nach 22 Uhr besetzt gewesen. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Die Liste: Operationen, die für schwangere Chirurginnen unbedenklich sind

In Deutschland hat die Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie eine «Positivliste« veröffentlicht.

image

Urteil: Wer den Doktor fälscht, kann auch nicht seriös als Ärztin arbeiten

Beim «Dr. med.» meint es das Zürcher Verwaltungsgericht ernst: Es untersagt einer Ärztin wegen Falschangaben die eigenverantwortliche Berufsausübung.

image

Neue Chefärztin für die Psychiatrie St. Gallen

Regula Meinherz ist nun die medizinische Leiterin der Psychiatrie St.Gallen in Pfäfers.

image

Auf diesem Kindernotfall werden auch die Eltern betreut

Am Universitäts-Kinderspital beider Basel sorgt ein neuer Dienst dafür, dass bei den Eltern kein Stress oder Frust aufkommt.

image

Gebühren für Bewilligungen: Der Preisüberwacher greift ein

Bei den Lizenzen für Medizinal- und Gesundheitsberufe herrscht Intransparenz. Sogar der Verdacht auf Abzockerei drängt sich auf.

image

«Der Regulierungswahn zerstört die Qualität der jungen Chirurgengeneration»

Es hat sich viel Frust aufgestaut bei den Chirurgie-Assistenten. Ein junger Arzt gibt Einblick in seinen Alltag.

Vom gleichen Autor

image

«Ich brauchte nach der Pause mindestens drei Jahre»

Daniela Fürer arbeitete rund eineinhalb Jahre als Intensivpflegefachfrau, dann wurde sie Mutter und machte eine lange Pause – bis zum Wiedereinstieg.

image

Quereinstieg Pflege: Hunger auf beruflichen Neubeginn

Der Rucksack von Annette Gallmann und Peter Kienzle ist gefüllt mit allerhand Arbeits- und Lebenserfahrung. Die 47-jährige Gastronomin und der 52-jährige Art Director machen die Ausbildung HF Pflege.

image

Hat das Stethoskop auf Arztfotos seine Berechtigung?

Ärztinnen und Ärzte werden fast immer mit einem Stethoskop um den Hals abgelichtet. Braucht’s das? Und: Ist das medizinische Diagnoseinstrument überhaupt noch zeitgemäss?