Sponsored

Frauenmedizin: Das Gynäko-Onkologiezentrum Bern der Lindenhofgruppe ist nach den Richtlinien der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) zertifiziert

Mit der DKG-Zertifizierung des Gynäko-Onkologiezentrums Bern hat die Lindenhofgruppe einen weiteren qualitativen Meilenstein im Bereich der Diagnostik und Therapie von Krebserkrankungen bei Frauen erreicht.

, 12. Oktober 2021, 06:00
image
  • kanton bern
  • frauenmedizin
  • gynäkologie
  • onkologie

Für eine starke Frauenmedizin im Raum Bern

Mit dem Frauenzentrum Bern bietet die Lindenhofgruppe unter der Leitung von Prof. Dr. med. Ralf Rothmund erstklassige medizinische Leistungen im gesamten Spektrum der Frauenmedizin. Nach dem erfolgreich bestandenen Audit durch externe Fachexpertinnen und -experten ist das Gynäko-Onkologiezentrum Bern der Lindenhofgruppe seit dem 2. Juni 2021 gemäss den strengen Vorgaben der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert.
Mit den DKG-Zertifizierungen des Gynäko-Onkologiezentrums und des Brustzentrums versichert das Frauenzentrum der Lindenhofgruppe seinen Patientinnen, dass sie gemäss den aktuellsten medizinischen Behandlungsrichtlinien durch ein interdisziplinäres Team optimal betreut werden.

Vereintes Fachwissen führt zur individuellen Therapieempfehlung

In ihrem Gynäko-Onkologiezentrum Bern bietet die Lindenhofgruppe Frauen mit Tumorerkrankungen der Genitalorgane und deren Vorstufen ein breites Leistungsspektrum mit umfassender Betreuung und Therapie. Das Angebot reicht von der Prävention und Diagnostik über die Therapie bis zur Nachsorge. Dabei wird Wert gelegt auf eine nahtlose, individuelle und persönliche Betreuung in vertrauter Umgebung. In einem multidisziplinären Team engagieren sich Ärztinnen und Ärzte aus verschiedenen Fachgebieten, zusammen mit Fachmitarbeitenden anderer Disziplinen für eine individuell auf die Patientinnen abgestimmte Behandlung.

Hohe Qualitätsstandards dank stetiger Weiterentwicklung

Mit der freiwilligen Teilnahme am DKG-Zertifizierungssystem wird die Lindenhofgruppe die Betreuung onkologischer Patientinnen und Patienten stetig weiter verbessern. Die zertifizierten Zentren werden jährlich durch Fachexpertinnen und -experten überprüft. Damit stellt die Lindenhofgruppe sicher, dass ihren Patientinnen und Patienten auch künftig in jeder Phase ihrer Erkrankung eine optimale Behandlung angeboten wird, die auf dem neusten Stand der Forschung ist und den hohen fachlichen Qualitätsanforderungen der DKG entspricht.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Genfer Unispital baut Präzisions-Onkologie auf

Mit der neuen Abteilung wollen die Hôpitaux Universitaires Genève (HUG) Krebserkrankungen gezielt analysieren und bekämpfen.

image

Wetzikon: Jürg Schneider verlässt das Spital nach 28 Jahren

Am GZO Spital Wetzikon kommt es zum Chefarztwechsel: Die Leitung der Frauenklinik wird Alexandra Kochanowski übernehmen.

image

Spital Thurgau organisiert Frauenkliniken neu

Mit dem Zusammenschluss entsteht eine der grössten Frauenkliniken der Schweiz.

image

Psychiatrie: Lange Wartelisten und Ärzte, die an ihre Grenzen stossen

Im Kanton Bern mangelt es an Psychiatern – sogar Suizidgefährdete müssen monatelang auf eine Behandlung warten. Immer häufiger springen Hausärzte ein. Nun will der Kanton handeln.

image

Die öffentliche gewinnt gegen die private Spitex

Die Nonprofit-Spitex ist für den Kanton Bern offenbar der sicherere Wert als private Organisationen. Sie erhält den Leistungsvertrag für den ganzen Kanton.

image

Darum ist Diphterie für Bevölkerung kaum gefährlich

In Bern gibt es sechs Fälle von Diphterie. Doch für die Bevölkerung gebe es kein höheres Ansteckungsrisiko, sagt das Bundesamt für Gesundheit.

Vom gleichen Autor

image

Viktor 2022: Nominieren Sie jetzt!

Würdigen Sie aussergewöhnliche Leistungen im Gesundheitswesen 2022 und nominieren Sie bis Ende Januar Ihren persönlichen Favoriten.

image

Der ORBIS U Frame wird pilotiert

«Willkommen bei ORBIS» – seit vielen Jahren begrüsst ORBIS NICE seine Anwender mit diesen Worten. Als Marktführer im deutschsprachigen Raum hat ORBIS täglich viele tausend Nutzer aus allen Arbeitsbereichen eines Krankenhauses.

image

Effizienz im digitalen Zeitalter dank SHIP

Wenn sich Spitäler um Administratives kümmern, geht wertvolle Zeit verloren. Zeit, die für Patientinnen und Patienten fehlt. Das geht effizienter: SHIP vereinfacht das Schweizer Gesundheitswesen und stellt sicher, dass alle Beteiligten zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Informationen haben.