Sponsored

Faxabschaltung – wie stellen Sie Ihre Erreichbarkeit sicher?

Im Gesundheitswesen wird nach wie vor ein grosser Teil der Kommunikation über Fax abgewickelt. Die Abschaltung der analogen Leitung zwingt alle, sich mit der Thematik auseinanderzusetzen.

, 16. März 2018 um 08:00
image
  • praxis
  • arbeitswelt
Herr Frech, Faxabschaltung – das bedeutet, dass alle analogen Geräte nicht mehr fehlerfrei betrieben werden können, unter anderem auch Fax-Geräte. Was ist der beste Ersatz für das Fax?
Meiner Meinung nach ist der zukunftsfähige Ersatz des Fax die sichere Kommunikation via Mail. Das aber natürlich nur, wenn die Kommunikation verschlüsselt und sicher ist, wie beispielsweise mit HIN.
In der Schweiz sind fast alle Spitäler und viele Heime, Arztpraxen und andere soziale Institutionen an HIN angeschlossen. Durch diese grosse Community fällt der Umstieg auf das Mail leicht, da alle relevanten Zuweiser bereits ein Teil von HIN sind.

«Zugleich können alte Papierprozesse digitalisiert werden, was nicht nur Geld einspart, sondern auch auf das Thema eHealth einzahlt»

Die Kommunikation via E-Mail ist schnell, sicher und einfach. Zudem können auch gleichzeitig alte Papierprozesse digitalisiert werden, was nicht nur Geld einspart, sondern auch auf das Thema eHealth einzahlt.
Beim Wechsel von Fax zu Mail: Wie wissen meine Partner, Spezialisten und andere Kontakte, auf welche E-Mail-Adresse ich die bisher als Fax versandten Dokumente erhalten möchte?
Die Herausforderung beim Umstieg von Fax auf E-Mail ist, dass den Absendern – etwa Zuweisern – vielfach die passende Mailadresse nicht bekannt ist. Ein Versand an info@organisation.ch ist keine Lösung. HIN hat hierfür die passende Lösung bereit: das neue HIN-Teilnehmerverzeichnis
Als HIN-Teilnehmer kann das neue HIN-Teilnehmerverzeichnis genutzt und darin die für die Fax-Ablösung reservierte E-Mailadresse publiziert werden. Und dabei kann eine Institution für jede Abteilung die alte Fax-Nummer anzeigen und daneben die passende E-Mail-Adresse publizieren kann, also zum Beispiel: chirurgie@xspital.ch, anaesthesiologie@xspital.ch, direktion@xspital.ch… 

«Wenn von Fax zu HIN-Mail umgestiegen wird, wird auch ein wichtiger Schritt in Richtung EPD gemacht»

Im HIN-Teilnehmerverzeichnis findet sich auch die passende E-Mail-Adresse von Partnern. Somit kann zukünftig nur noch der spezifische Empfänger im Verzeichnis gesucht und ihm dann die Daten per Mail – statt per Fax – versendet werden. Die Suche kann dabei auch nach der bisher verwendeten Fax-Nummer erfolgen.
Mache ich beim Umstieg von Fax zu Mail auch gleich den ersten Schritt in Richtung EPD?
Die Faxabschaltung ist ein weiterer Schritt hin zur Digitalisierung des Gesundheitswesens. Mit diesem Schritt kommen wir auch dem Thema eHealth, und damit einhergehend dem elektronischen Patientendossier EPD, immer näher. Und tatsächlich: Wenn von Fax zu HIN-Mail umgestiegen wird, wird auch ein wichtiger Schritt in Richtung EPD gemacht. Denn mit einer elektronischen Identität von HIN – wie sie für das HIN Mail benötigt wird – sind alle notwendigen Voraussetzungen für den Zugriff auf das Portal für Gesundheitsfachpersonen des EPD vorhanden.  
  • image

    Stefan Frech

    Stefan Frech ist als Solution Architect und Security Officer mitverantwortlich für die Bereitstellung und Weiterentwicklung einer sicheren IT-Architektur für die HIN Plattform und -Dienste. Dabei verbindet er IT-Trends, IT-Excellence, Innovation und Service-Delivery-Themen mit Informationssicherheit.

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Stadt Uster: Neuer Abteilungsleiter Gesundheit

Hugo Bossi arbeitete zuvor bei der Lungenliga und als Klinikmanager am USZ.

image

«Wir schnüren Ihnen massgeschneiderte Pakete»

Nun gehört Medinside zu just-medical!. Für den Stellenmarkt im Gesundheitswesen entsteht damit ein Kommunikations-Kraftwerk mit zwei Job-Plattformen. Was bietet es? Ein Interview mit Co-Chefin Danijela Miladinovic.

image

Rainer Blaser wird Finanzchef von NSN Medical

Der ehemalige Verwaltungsrat von Zurzach Care übernimmt die Leitung eines neuen Unternehmensbereichs.

image

Klinikunternehmen investieren weiter in Arztpraxen

Das Gesundheitszentrum Fricktal und die Thurklinik planen neue Standbeine in der ambulanten Versorgung.

image

Zurück ins Büro? Oder lieber mehr Homeoffice?

Eine Studie aus den USA liefert nun die Antworten, die Sie schon lange gesucht haben.

image

«Physiotherapie ist eine High-Value-Intervention»

Professorin Karin Niedermann erklärt, wie sich die Physiotherapie verändert hat – und was davon in der Tarifstruktur nicht abgebildet wird.

Vom gleichen Autor

image

Kantone haben die Hausaufgaben gemacht - aber es fehlt an der Finanzierung

Palliative Care löst nicht alle Probleme im Gesundheitswesen: … Palliative Care kann jedoch ein Hebel sein.

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.