Die Genolier-Gruppe will im Jura expandieren

Die Privatspital-Gruppe bestätigt entsprechende Verhandlungen mit dem Kanton.

, 17. Juli 2015 um 07:39
image
  • spital
  • genolier
  • jura
  • neuchâtel
  • swiss medical network
Die zur börsenkotierten Aevis Victoria gehörende Spitalgruppe Genolier betreibt bereits zwei Kliniken im Kanton Neuchatel und hat angekündigt, ihr Angebot dort ausbauen zu wollen. Zur Expansion im Juraraum gehört aber offenbar auch ein Einstieg im Kanton selber. 
Wie mehrere Beteiligte gegenüber dem Radio RTS bestätigten, will Genolier gemeinsam mit dem Hôpital du Jura neue Spitalangebote entwickeln.
«Wir haben ein Vorschlag zur Entwicklung eines Pflegezentrums mit Notfallangebot gemacht, der aber nur gemeinsam mit dem Hôpital du Jura in Porrentruy durchgeführt werden kann», sagte der Verwaltungsratspräsident von Genolier Swiss Medical Network, Raymond Loretan, gegenüber dem Radiosender. Und man sei auch daran interessiert, sich am geplanten Neubau des Kantonsspitals in Delemont zu beteiligen.

Eine Klinik in jedem Kanton

Der Direktor des Hôpital du Jura bestätigt entsprechende Gespräche. «Die Ankunft einer Privatkliniken-Gruppe gehört im Rahmen des Schweizer Gesundheitswesens gewiss zur Entwicklung, die auf uns zukommt, gerade im Jura», sagte Kristian Schneider auf RTS.
Zu den Verhandlungen im Jura nahm auch der Gesundheitsdirektor des Nachbarkantons Stellung: Laurent Kurth erinnerte im Radio RFJ daran, dass es zur erklärten Politik von Genolier gehöre, dereinst in jedem Schweizer Kanton eine Klinik zu betreiben, auch um ein entsprechendes Gewicht in der Gesundheitspolitik zu erlangen. Deshalb seien die beschriebenen Pläne im Jura nur logisch.

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

USB: Rechtsstreit abgewendet, 300 Millionen bewilligt

Über ein Millionen-Darlehen ans Unispital war ein Streit zwischen dem Kanton und den Basler Privatspitälern entflammt.

image

Das Spital Uster kehrt in die Gewinnzone zurück

Eine Fusion mit dem angeschlagenen Nachbarspital Wetzikon stehe nun nicht mehr zur Diskussion.

image

Neue Direktorin für das Spital Nidwalden

Ursina Pajarola ist ab Oktober die Direktorin des Spitals Nidwalden. Sie leitet derzeit noch eine Altersresidenz.

image

Deshalb bauten die Stararchitekten das neue Kispi

Seid ihr noch bei Trost, fragte sich ein SVP-Politiker beim Anblick des neuen Kinderspitals Zürich. Es gibt aber Gründe für den exklusiven Bau.

image

Sogar das Spital Schwyz schreibt nun rote Zahlen

Es ist das erste Mal seit acht Jahren: Das bisher rentable Spital Schwyz hat 2023 Verlust gemacht.

image

Spital Wetzikon: Petition für «euses Spital»

Im Zürcher Oberland engagieren sich viele für ihr Spital Wetzikon. Innert 24 Stunden kamen über 15'000 Unterschriften zusammen.

Vom gleichen Autor

image

Überarztung: Wer rückfordern will, braucht Beweise

Das Bundesgericht greift in die WZW-Ermittlungsverfahren ein: Ein Grundsatzurteil dürfte die gängigen Prozesse umkrempeln.

image

Kantone haben die Hausaufgaben gemacht - aber es fehlt an der Finanzierung

Palliative Care löst nicht alle Probleme im Gesundheitswesen: … Palliative Care kann jedoch ein Hebel sein.

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.