Deutschschweizer zufrieden mit ihren Krankenkassen

Die Menschen in der Romandie sind schon deutlich skeptischer. Die besten Werte bei einer neuen Zufriedenheits-Umfrage holten ÖKK und Swica.

, 24. August 2016, 09:25
image
  • versicherer
  • patientenzufriedenheit
Da gibt es wohl einen Röstigraben: 77 Prozent der Deutschschweizer bewerten ihre Krankenversicherung als «gut» oder «sehr gut» – aber weniger als 65 Prozent tun das in der Westschweiz. 
Dabei stieg die Zufriedenheit in der Deutschschweiz gegenüber dem Vorjahr um 4 Prozent – während der Anteil an zufriedenen Versicherungsnehmern in der Romandie sogar leicht gesunken ist.
Dies besagt jedenfalls eine Erhebung des Vergleichsportals Bonus.ch – wobei die Daten auf Antworten von gut 1'900 Nutzern beruhen. Die Befragten beurteilten ihren Versicherer nach Punkten wie Klarheit der übermittelten Informationen, Bearbeitung der Leistungen, Kundenservice. 

  • Den ersten Platz in der Gesamtbewertung holten ÖKK und Swica mit der Durchschnittsnote 5,4 («gut»).
  • An zweiter Stelle folgen Arcosana und KPT/CPT mit der Note 5,3.
  • Die Durchschnittsnote 5,2 erhielten Atupri, Helsana und Sanitas.

image
Grafik & Quelle: Bonus.ch
Die landesweite Durchschnittsnote über alle Kategorien und Kassen lag knapp über 5. Unter den drei bewerteten Kategorien erhielt die Bearbeitung der Leistungen mit 5,1 die beste Bewertung; auch hier waren ÖKK und Swica zuoberst. 
Die beiden anderen Kategorien (Klarheit der Informationen / Kundenservice) wurden beide mit 5,0 bewertet.
Knapp 15 Prozent der befragten Personen gaben an, die Krankenkasse bei Jahresbeginn gewechselt zu haben; dies waren etwas mehr als im Vorjahr. Da dieses Jahr die Prämienerhöhung voraussichtlich zwischen 4 und 5 Prozent liegen wird, könne man «schlussfolgern, dass die Wechselquote identisch oder höher als im Vorjahr sein wird», so die Autoren von Bonus.ch.


Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Viktor 2022: «Ich wünsche mir, dass die Versicherer stärker mit einbezogen werden!»

Der ehemalige Sanitas-CEO Otto Bitterli ist Jury-Präsident des Viktor Awards. Er hofft, dass die Krankenversicherer in Zukunft verstärkt beim Viktor vertreten sind.

image

Ungewöhnlich viele Angestellte in Deutschland krankgeschrieben

Von Juli bis September kam es in Deutschland für die Jahreszeit zu deutlich mehr Fehlzeiten im Job als üblich. Eine Analyse zeigt die Gründe.

image

Die Rangliste der Chefinnen und Chefs der Krankenkassen

Sanitas, CSS und dann der Groupe Mutuel: So lautet die Rangliste der Cheflöhne bei den Krankenkassen.

image

Experte erstaunt: «Keine grosse Krankenkasse schafft es aufs Effizienzpodest»

Die Unterschiede bei der Höhe der Verwaltungskosten der Schweizer Versicherer sind riesig. Das zeigt ein neuer Comparis-Vergleich.

image

Splitting von Grund- und Zusatzversicherungen immer beliebter

Frauen scheint es allerdings besonders wichtig zu sein, alle Policen bei einem Anbieter zu haben. Dies zeigt eine aktuelle Studie der AXA.

image

Alain Berset: Kostenanstieg führt zu höheren Prämien

Nach vier Jahren der relativen Stabilität werden die Krankenkassenprämien 2023 wieder beträchtlich steigen. Zurückzuführen ist dies hauptsächlich auf die Covid-19-Mehrkosten.

Vom gleichen Autor

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.

image

Deutschland: Investment-Firmen schlucken hunderte Arztpraxen

Medizin wird zur Spielwiese für internationale Fonds-Gesellschaften. Ärzte fürchten, dass sie zu Zulieferern degradiert werden.