«Wegfall der Leistungsaufträge kommt einer Schliessung gleich»

Die private Adus Klinik will für den Verbleib auf der Zürcher Spitalliste kämpfen. Mit einer Petition wehren sich die Spitalverantwortlichen und ein Komitee nun gegen die Abbaupläne.

, 29. April 2022, 06:18
image
  • spital
Die Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich schlägt vor, der Adus Klinik aus Dielsdorf per Ende 2022 die Leistungsaufträge zu entziehen. Die Gesundheitsdirektion argumentiert, dass das Spital «keine Versorgungsrelevanz» habe und dass die gleichen Leistungen «in der Stadt besser» erbracht würden. Dagegen regt sich nun erwartungsgemäss Widerstand.  
Die Verantwortlichen der Klinik halten diese Argumentation für «falsch» und wehren sich im Hinblick auf die definitive Verabschiedung dagegen. Sie beantragen den Verbleib auf der Spitalliste und damit den weiteren Erhalt von Leistungsaufträgen. Die Rede ist von «willkürlichen Anträgen» und «teilweise tatsachen-widrigen Beurteilungen» der Gesundheitsdirektion.

Versorgungsrelevanz anerkennen

Die Klinik fordert die Gesundheitsdirektorin Natalie Rickli auf, die Versorgungsrelevanz anzuerkennen und verlangt eine volle und bedingungslose Verlängerung der Leistungsaufträge  ab dem Jahr 2023.  Denn der Wegfall der Leistungsaufträge komme einer Schliessung der Klinik gleich. 
Die Klinik sei das einzige Spital im Bezirk Dielsdorf, heisst es weiter. Mit einer Petition soll der Gesundheitsdirektion die Relevanz der Klinik für die Region Dielsdorf und das Zürcher Unterland klar vor Augen geführt werden. Die Klinik hat die Petition zusammen mit einem Komitee lanciert, das von Kantonsrätin Barbara Franzen (FDP) aus Niederweningen und von Kantonsrat Stefan Schmid (SVP) aus Niederglatt angeführt wird.

Fokus auf elektive Orthopädie

Das überparteiliche Komitee betreibt eine eigene Webseite und führt verschiedene Zahlen auf: So sei in den vergangenen Jahren von Personen aus dem Zürcher Unterland, bei welchen ein Eingriff am Gelenk vorgenommen wurde, jeder fünfte in der Adus Klinik behandelt worden. Zudem seien 20 Prozent der Patienten der Klinik Personen gewesen, die bei einem Unfall verletzt worden waren. Darüber hinaus seien 90 Prozent der Patienten grundversichert. 
Für Adus ist klar: Eine Schliessung schwäche das Gesundheitszentrum Dielsdorf, wo sich die Privatklinik räumlich befindet, und gefährde die Sicherung von Arbeitsplätzen. Adus beschäftigt rund 40 Mitarbeitende und betreibt 3 Operationssäle mit 20 Akut-Betten. Der Behandlungsfokus liegt auf der elektiven Orthopädie, Sportmedizin, Traumatologie und Chirurgie.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Bildungsstation am Kantonsspital Aarau

Das Kantonsspital Aarau bildet derzeit über 350 Lernende und Studierende im Bereich Pflege und medizinische therapeutische Therapieberufe aus. Ihnen ein attraktives Arbeits- und Ausbildungsumfeld zu bieten ist das oberste Ziel. Dazu geht das KSA innovative Wege.

image

Neuer Chefarzt für die Rehaklinik Zihlschlacht

Karsten Krakow übernimmt die Funktion des Chefarztes für Neurologische Rehabilitation und Frührehabilitation bei der Vamed-Rehaklinik Zihlschlacht.

image

Hier könnte bald ein neues Spital stehen

Die Lindenhofgruppe prüft auf dem Berner Springgarten-Areal die Realisierung eines möglichen neuen Spitalstandorts.

image

Kantonsspital St.Gallen stellt die Notfallmedizin neu auf

Das Kantonsspital St.Gallen organisiert die Zentrale Notfallaufnahme neu, vollzieht gleichzeitig einen Namenswechsel und ernennt eine neue ärztliche Leiterin.

image

Gleich vier neue Chefärzte für das Universitätsspital

Am Universitätsspital Basel (USB) treten in den nächsten Monaten zwei Chefärztinnen und zwei Chefärzte ihre neuen Positionen an.

image

Schaffhausen: Spitalrat befördert Boris Jung

Die Spitäler Schaffhausen haben den bisherigen Oberarzt zum Leitenden Arzt für ambulante Psychiatrie ernannt.

Vom gleichen Autor

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.

image

Ist Mikroplastik im Blut eine Gefahr für die Gesundheit?

Die Basler Nationalrätin Sarah Wyss will wissen, welchen Einfluss Mikroplastik auf die menschliche Gesundheit hat. Hier die offizielle Antwort des Bundesrates.