So betreiben Sie eine umweltfreundliche Arztpraxis

In einer Praxis tätige Ärzte können mit einfachen Mitteln dazu beitragen, die CO2-Bilanz des Gesundheitssystems zu verbessern. Zu diesem Schluss kommt eine Studie – und liefert gleich Tipps.

, 16. Mai 2022, 09:00
image
  • praxis
  • ärzte
Nebst Digitalisierung ist Nachhaltigkeit eines der Megathemen, das auch dem Gesundheitswesen nicht fern bleibt. Immer mehr Spitäler schaffen derzeit Abteilungen für das «Green Hospital». Dem Klima zuliebe, weil auch das Gesundheitssystem viel Treib­hausgas-Emissionen verursacht. 
Der meiste Anteil ist dem Spitalwesen zuzuschreiben und 20 Prozent stammen aus dem ambulanten Bereich. Obwohl Allgemeinpraxen einen geringen Treibhausgas-Anteil aufweisen, gibt es auch dort mehr und mehr Bestrebungen, die CO2-­Bilanz von Arztpraxen zu senken. 

Bessr auf das Auto verzichten

Auch hier gibt es offenbar viel Optimierungspotential: Laut einer aktuellen Studie sind die Umweltauswirkungen von Hausarztpraxen zu 75 bis 80 Prozent auf Transport und Infrastruktur zurückzuführen – also von nicht-medizinischen ­Aktivitäten. Dies berichtet die «Schweizerische Ärztezeitung» in ihrer aktuellen Ausgabe. 
Das Hauptproblem: Die Mehrheit des Personals und der Patienten sei mit dem Auto unterwegs. Hier gäbe es andere Möglichkeiten, heisst es. Und der zweitgrösste  Posten sei die durchschnittliche Fläche und der Leerstand der Praxis-Räumlichkeiten, die geheizt werden müssten.
Ganz so vernachlässigbar seien die praxisinternen Aktivitäten aber nicht, steht weiter zu lesen. Auch Verbrauchsmaterialien wie Kompressen, plastifizierte Bettschutzein­lagen, Handschuhe und Masken seien für CO2-Emissionen verantwortlich. Auch hier gäbe es einfache und wirksame Massnahmen.

Tipps für eine «grüne Arztpraxis»

Die Studie hat demnach auch gleich Empfehlungen für eine umweltfreundliche Praxis erarbeitet. Hier sind die effektivsten und am einfachsten umsetzbaren Massnahmen, um die CO2-Bilanz in einer Arztpraxis zu senken :
  • Flächennutzung optimieren und nicht mehr als 60 Quadratmeter pro Ärztin resp. Arzt nutzen
  • Mitarbeitende und Patientinnen und Patienten dazu bewegen, auf das Auto zu verzichten, um in die Praxis zu kommen
  • Möglichst vermeiden, den Kurierdienst für nicht dringende Analysen anzufordern
  • Wattefreie Kompressen verwenden (z.B. aus Zellulose)
  • Heizung um ein Grad herunterdrehen
  • Heisses Wasser an einigen Wasserhähnen abdrehen
  • Lebensdauer von Computern verdoppeln
  • Überverpacktes Pflegematerial vermeiden
Mehr/Quelle:


Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Begrüssung per Handschlag: Fast zwei Drittel der Ärzte würden verzichten

Beim Händeschütteln sind ärztliche Fachpersonen und medizinische Praxisassistentinnen (MPA) zurückhaltender als ­ihre Patienten. Dies geht aus einer aktuellen Umfrage aus dem Kanton Bern hervor.

image

Medizinischer Rat für Freunde? Besser nicht!

Oft stecken Ärzte oder Pflegefachleute im Zwiespalt: Verwandte oder Bekannte möchten medizinischen Rat. Medinside zeigt, wie man professionell damit umgeht.

image

Diese fünf Behandlungen in der Gynäkologie sind unnötig

Nun gibt es auch in der Gynäkologie eine Top-5-Liste der unnötigen, wenn nicht gar schädlichen Routinebehandlungen. Unter anderem bei Blasenentzündungen.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.

image

Übermüdete Ärzte verschreiben seltener Schmerzmittel

Am Ende einer langen Nachtschicht scheint das «Einfühlungsvermögen» von Ärzten für die Schmerzen von Patienten nachzulassen. Dies geht aus einer aktuellen Studie hervor.

image

Das Rennen ums beste E-Rezept

Nachdem sich Onlinedoctor letzte Woche für das erste E-Rezept gerühmt hat, zeigt sich: Auch andere Anbieter haben E-Rezepte – einfach ein bisschen anders.

Vom gleichen Autor

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ist Mikroplastik im Blut eine Gefahr für die Gesundheit?

Die Basler Nationalrätin Sarah Wyss will wissen, welchen Einfluss Mikroplastik auf die menschliche Gesundheit hat. Hier die offizielle Antwort des Bundesrates.

image

Luzerner Kantonsspital befördert Zentrumsleiter

Christian Kamm wird künftig die stationäre Neurologie am Luzerner Kantonsspital leiten. Der Neurologe arbeitet seit 2016 in der Klinik für Neurologie am Luzerner Neurozentrum.