Brust-Zentrum kooperiert mit Spital Limmattal

Das Brust-Zentrum Zürich hat sich mit einem neuen Partnerspital zusammengeschlossen.

, 10. März 2021 um 10:00
image
  • spital
  • ärzte
  • brustkrebs
  • brustzentrum
  • spital limmattal
Das Brustzentrum des Spitals Limmattal arbeitet neu mit einem der grössten Anbieter der Schweiz, dem Brust-Zentrum Zürich, zusammen. Brustzentrum Zürich Plus heisst das neu entstandene Unternehmen. 
Nach wie vor ist auch die Klinik Hirslanden Kooperationspartner des Brust-Zentrums. Dieses behandelt 380 neue Fälle pro Jahr und ist damit nach dem Brustzentrum Bern der Lindenhofgruppe das zweitgrösste der Schweiz.
Die Zusammenarbeit bei Brustoperationen ist vor allem bei kleineren Spitälern nötig. Damit Spitäler überhaupt ein zertifiziertes Brustzentrum führen können, müssen sie mindestens 125 Fälle pro Jahr ausweisen.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Deshalb bauten die Stararchitekten das neue Kispi

Seid ihr noch bei Trost, fragte sich ein SVP-Politiker beim Anblick des neuen Kinderspitals Zürich. Es gibt aber Gründe für den exklusiven Bau.

image

Sogar das Spital Schwyz schreibt nun rote Zahlen

Es ist das erste Mal seit acht Jahren: Das bisher rentable Spital Schwyz hat 2023 Verlust gemacht.

image

Spital Wetzikon: Petition für «euses Spital»

Im Zürcher Oberland engagieren sich viele für ihr Spital Wetzikon. Innert 24 Stunden kamen über 15'000 Unterschriften zusammen.

image

Die Chefärztinnen organisieren sich

Eine neue Vereinigung soll eine wichtige Stimme innerhalb und ausserhalb der Ärzteschaft werden.

image

Daler Spital: 17 Jahre ohne Defizit

Der Stiftungsrat des Freiburger Spitals erklärt dies vor allem mit dem Kostenmanagement – also einem «respektvollen Umgang mit den öffentlichen Geldern».

image

Spitalkrise? Thurmed bezahlt sogar Dividenden

Die Thurgauer Kantonsspital-Gruppe durchlebt zwar ebenfalls ein schwierige Zeit. Sie kann aber immer noch einen namhaften Gewinn vermelden.

Vom gleichen Autor

image

SVAR: Neu kann der Rettungsdienst innert zwei Minuten ausrücken

Vom neuen Standort in Hundwil ist das Appenzeller Rettungsteam fünf Prozent schneller vor Ort als früher von Herisau.

image

Kantonsspital Glarus ermuntert Patienten zu 900 Schritten

Von der Physiotherapie «verschrieben»: In Glarus sollen Patienten mindestens 500 Meter pro Tag zurücklegen.

image

Notfall des See-Spitals war stark ausgelastet

Die Schliessung des Spitals in Kilchberg zeigt Wirkung: Nun hat das Spital in Horgen mehr Patienten, macht aber doch ein Defizit.