Gefeierter Arzt verliert Berufszulassung bereits wieder

Der Kanton Bern entzieht dem mit Begeisterung angekündigten Hausarzt in Boltigen die Berufsausübungsbewilligung, noch bevor er seine Praxistätigkeit aufgenommen hat.

, 21. November 2023 um 12:16
image
Hier in Boltigen im Kanton Bern hätte der Arzt praktizieren sollen. | Screenshot
In einer überraschenden Wendung hat der Kanton Bern dem neuen Hausarzt von Boltigen «mit sofortiger Wirkung» die Berufsausübungsbewilligung entzogen. Mit einem Willkommens-Plakat am Ortseingang hatte die Gemeinde Mohammed Hussain Al Saad erst noch herzlich willkommen geheissen.
image
Vom Willkommensplakat zur Hiobsbotschaft. | Screenshot
Der neue Dorfarzt sollte die Nachfolge des langjährigen Hausarztes Robert Härri antreten. Doch die Freude währte nur kurz. Denn das Gesundheitsamt des Kantons Bern überbrachte der Gemeinde die Hiobsbotschaft, dass der neue Arzt nun doch nicht praktizieren darf. Der Grund für den Bewilligungsentzug bleibt im Dunkeln.

Arzttätigkeit in eigener Verantwortung verboten

Die Berner Gesundheitsdirektion erklärt auf Anfrage von «20 Minuten», die in Deutschland erworbenen Weiterbildungstitel von Al Saad seien von der Medizinalberufekommission (Mebeko) des Bundesamts für Gesundheit (BAG) aberkannt worden. Und ohne diese Titel sei eine selbständige Praxisführung im Kanton Bern nicht möglich.
Es sind unruhige Zeiten in Boltigen. Die Berner Gemeinde zeigt sich in einer Mitteilung verunsichert und besorgt über diese unerwartete Entwicklung. Es ist darüber hinaus unklar, wie es weitergeht und welche Auswirkungen dies auf die medizinische Versorgung der Gemeinde haben wird.

Verbindung zu Thomas Haehner?

Nach Recherchen von Medinside ist der aus Saudi-Arabien stammende Arzt, der sein Arztdiplom in Polen erworben hat, derzeit im Kanton Zürich in einer Praxis zugelassen. Die Bewilligung wurde erst Ende August erteilt.
Diese Praxis, eine Arztpraxis von Thomas Haehner von der zerbrochenen Hausarztkette Medium Salutis, wird entgegen der Ankündigung und nach einigem Hin und Her derzeit nicht mehr betrieben.
Inzwischen hat auch der Kanton Zürich dem Arzt die Bewilligung entzogen. Medinside hat mehrmals versucht, Mohammed Hussain Al Saad zu erreichen. Es ist uns jedoch nicht gelungen, ihn persönlich zu kontaktieren.
  • ärzte
  • Medium Salutis
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Hohe Ehre für USZ-Rheumatologen in Deutschland

Oliver Distler holt den Carol-Nachman-Preis. Sein Bruder auch.

image

Ärztemangel: Bern drohen weitere Versorgungsengpässe

Auch Fachgebiete wie die Endokrinologie, Gynäkologie und Rheumatologie sind zunehmend betroffen. Das zeigen aktuelle Zahlen der Ärztegesellschaft des Kantons Bern.

image

SAMW: Drei neue Ehrenmitglieder

Der Senat wählte zudem Arnaud Perrier zum neuen Präsidenten der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften.

image

Aargauischer Ärzteverband: Neuer Präsident

Der Nachfolger von Jürg Lareida heisst Thomas Ernst.

image

Das sind die SGAIM-Preisträger

Die Schweizerischen Gesellschaft für Allgemeine Innere Medizin hat fünf Projekte mit Fokus «Sonografie» ausgezeichnet.

image

Hausarzt wehrt sich gegen Klima-Behauptungen

Ein Zeitungsartikel suggeriert, dass wir uns zwischen Gesundheit und Klimaschutz entscheiden müssten. Ein Arzt aus dem Emmental widerspricht.

Vom gleichen Autor

image

Kantonsspital Glarus verliert GL-Mitglied

Thomas Kühnis, Chef der Finanzen, Informatik und Betriebe, verlässt nach neun Jahren die Geschäftsleitung des Kantonsspitals Glarus.

image

Neue Ärzte-Tarife auf dem Weg zur Genehmigung

Die Tarifpartner beantragen wie geplant die Genehmigung eines Tarifsystems aus ambulanten Pauschalen und Tardoc.

image

Schatten über dem Verkauf des Spitals Flawil

Wurden beim Verkauf des Spitals Flawil die Vertragspartner getäuscht? Mehrere Kantonsparlamentarier verlangen Antworten von der St.Galler Regierung.