Klinik Davos: Janine Loher folgt auf Markus Gautschi

Die heutige Pflegedirektorin der Rehakliniken Davos und Wald übernimmt die Leitung Anfang 2025.

, 8. Juli 2024 um 08:16
image
Janine Loher mit Markus Gautschi (li.) und Till Hornung, CEO der Kliniken Valens  |  Bild: PD Kliniken Valens.
Der Stiftungsrat der Kliniken Valens hat Janine Loher zur Direktorin der Klinik Davos gewählt. Sie ist derzeit Pflegedirektorin der Kliniken Davos und Wald; im Januar wird sie die Nachfolge von Markus Gautschi übernehmen, der im Frühjahr 2025 in Pension gehen wird. Damit zieht Janine Loher auch in die Geschäftsleitung der Kliniken Valens eintreten.
Seine Nachfolgerin verfüge «nicht nur über jahrelange Erfahrungen und fachliche Kompetenz, sondern steht nicht zuletzt dank ihres kollegialen Führungsstils auch für Menschlichkeit und Empathie», kommentiert Markus Gautschi die Wahl.
Janine Loher arbeitet bereits seit 2008 in der Klinik Davos, die zu den Zürcher RehaZentren gehört. Die diplomierte Pflegefachfrau HF hatte schon diverse Führungsfunktionen in der Klinik Davos respektive bei den Zürcher RehaZentren inne. 2019 wurde sie Bereichsleiterin Pflege der Klinik Davos, im September 2022 Direktorin Pflege sowie Mitglied der Geschäftsleitung. Damit übernahm sie auch die Verantwortung für die Pflege und weitere Fachbereiche des Standortes Wald. Seit der Fusion mit den Kliniken Valens ist sie auch stellvertretende Direktorin Pflege der Rehagruppe.
2015 schloss Loher den MAS «Managing in Healthcare Institutions» ab, derzeit absolviert sie das Executive MBA «General Management» an der Hochschule für Wirtschaft in Zürich.
Die Kliniken Valens und die Zürcher RehaZentren betreiben gemeinsam zwölf Standorte und acht Fachbereiche. Sie haben Angebote in den Fachdisziplinen der muskuloskelettalen, neurologischen, pulmonalen, kardiovaskulären, geriatrischen, internistisch-onkologischen und psychosomatischen Rehabilitation sowie Psychiatrie und Schlafmedizin. In der Rehaklinik-Gruppe arbeiten rund 2200 Personen.
Die Nachfolge der Rehaklinik Wald wurde zuvor schon geregelt: Dort übernahm Julia Hillebrandt zu Beginn dieses Monats die Leitung respektive die Nachfolge von Markus Gautschi.
Julia Hillebrandt ist seit gut vier Jahren CEO der Klinik Lengg AG; diese Aufgabe wird sie weiterhin wahrnehmen. Die Klinik Lengg in Zürich ist im gemeinsamen Besitz der Schweizerischen Epilepsie-Stiftung und der Stiftung Kliniken Valens, zu der auch die Klinik Wald gehört.
  • kliniken valens
  • reha
  • REHAKLINIKEN
  • personelles
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Reha Dussnang: Neuer Ärztlicher Direktor und Chefarzt

Seit Anfang Juli ist Harry H. Gebhard Leiter des Bereichs Muskuloskelettale Rehabilitation (MSK). Er folgt auf Stephan Schlampp.

image

Neue Chefärzte für die Rehakliniken Schinznach und Zurzach Care Basel

Salih Muminagic wird Direktor Medizin und Chefarzt MSR in Schinznach. Bernard Descoeudres wird Chefarzt Onkologie in Basel.

image

Spital Männedorf: Vier Kaderärzte machen sich selbständig

Ein Orthopäden-Team gründet eine eigene Praxis und wird vermehrt in der Rosenklinik Rapperswil tätig sein.

image

Clienia Schlössli: Neuer Direktor kommt von Thurmed

Norbert Vetterli ist derzeit noch Spitaldirektor der Kantonsspitäler Frauenfeld und Münsterlingen.

image

Regionalspital Surselva: Neuer Chefarzt Medizin

Joachim Clemens folgt auf Thomas Koch und wird damit auch Mitglied der Geschäftsleitung.

image
.

Basler Wirtschaftspreis geht an Biomedizinerin

Prisca Liberali forscht an der Uni Basel auf dem Gebiet der Gewebebildung.

Vom gleichen Autor

image

Ein Schuss ins Knie – oder endlich Fairplay?

Die einen befürchten eine Schwächung der Hausarzt-Medizin und vollere Notfallstationen, die anderen sehen einen Sieg für die Prämienzahler: Reaktionen aufs Bundesgerichts-Urteil zur Zusatz-Honorierung in Permanencen.

image

Kantonsspital Baden: KI überwacht den Husten

Ein neues Gerät soll helfen, anrollende Infektionswellen zu erkennen – um früher Massnahmen einzuleiten.

image

GZO Spital Wetzikon: Gläubiger-Gruppe will Anleihe verlängern

Damit soll der Verwaltungsrat drei Jahre Zeit gewinnen, um ein Sanierungsprogramm umzusetzen.