Insel-Pneumologin erhält Preis für Forschung zu Lungenfibrose

10’000 Franken erhält eine Lungenforscherin des Berner Inselspitals für ihre Arbeit. Sie untersucht fibrotische Lungenerkrankungen.

, 12. Oktober 2022 um 12:12
image
Manuela Funke-Chambour ist Chefärztin an der Universitätsklinik für Pneumologie am Inselspital. | zvg
Vor zehn Monaten wurde sie Chefärztin an der Universitätsklinik für Pneumologie am Inselspital. Nun gewinnt Manuela Funke-Chambour den Ewald-Weibel-Forschungspreis. Die Lungenspezialistin beschäftigt sich mit Veränderungen des Lungengewebes und wird nun für ihre Arbeiten zu fibrotischen Lungenerkrankungen geehrt.

Weibel war Universitäts-Rektor

Der Ewald-Weibel-Forschungspreis belohnt seit 2017 Arbeiten zu Lunge und Atmung mit 10'000 Franken. Verliehen wird der von der Schweizerischen Lungenstiftung und dem Anatomischen Institut der Universität Bern.
Der Preis wurde zu Ehren von Ewald R. Weibel (1929–2019) geschaffen, dem ehemaligen Rektor der Universität Bern sowie Direktor des Instituts für Anatomie.

Tödliche Krankheit

Die fibrotische Erkrankung der Lunge, welche Manuela Funke-Chambour erforscht, ist eine tödliche verlaufende Krankheit. Dabei bildet sich überschüssiges Gewebe zwischen den Lungenbläschen und um die Blutgefässe. Das Innere der Lunge wird dadurch umstrukturiert und vernarbt. Diese Vernarbung erschwert die Hauptfunktionen der Lunge – etwa die Sauerstoffaufnahme – zunehmend.

Haben Infekte einen Einfluss?

Manuela Funke-Chambours entwickelte zusammen mit ihrem Forschungsteam Modelle zur Erforschung der Lungenfibrose. An diesen Modellen kann zum Beispiel untersucht werden, ob Infekte das Entstehen der Verwachsungen beschleunigen. Neben dem Aufbau eines nationalen Lungenfibrose-Registers koordiniert die Ärztin verschiedene lokale und nationale Forschungsstudien.
  • ärzte
  • insel gruppe
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Das verdienen Chefärzte und Leitende Ärzte am Kantonsspital Aarau

Die Gehälter der KSA-Kaderärzte sind in den letzten Jahren deutlich gesunken.

image

Thierry Carrel: «Für Kranke ist Hoffnung zentral»

Der Herzchirurg findet, neben dem Skalpell sei die Hoffnung eines seiner wichtigsten Instrumente.

image

Vom Spital ins All: Auch eine Perspektive für Ärzte

Der Berner Mediziner Marco Sieber wird der zweite Schweizer Astronaut nach Claude Nicollier.

image

Ein Walliser wird Chefarzt am Inselspital

Der Nachfolger von Klaus Siebenrock als Chefarzt Orthopädische Chirurgie und Traumatologie heisst Moritz Tannast.

image

In der Schweiz sind 1100 Ärzte mehr tätig

Die Arztzahlen in der Schweiz haben ein neues Rekord-Niveau erreicht: Es gibt nun 41'100 Berufstätige.

image

Der Erfinder des Ledermann-Implantats ist tot

Er war ein bekannter Implantologe, später auch Hotelier und Schriftsteller. Nun ist Philippe Daniel Ledermann 80-jährig gestorben.

Vom gleichen Autor

image

SVAR: Neu kann der Rettungsdienst innert zwei Minuten ausrücken

Vom neuen Standort in Hundwil ist das Appenzeller Rettungsteam fünf Prozent schneller vor Ort als früher von Herisau.

image

Kantonsspital Glarus ermuntert Patienten zu 900 Schritten

Von der Physiotherapie «verschrieben»: In Glarus sollen Patienten mindestens 500 Meter pro Tag zurücklegen.

image

Notfall des See-Spitals war stark ausgelastet

Die Schliessung des Spitals in Kilchberg zeigt Wirkung: Nun hat das Spital in Horgen mehr Patienten, macht aber doch ein Defizit.