Neurochirurgie-Chefarzt verlässt Spital überraschend

Chefarzt Javier Fandino und das Kantonsspital Aarau (KSA) gehen getrennte Wege. Der Abgang kommt unerwartet.

, 24. April 2020 um 13:37
image
  • spital
  • neurochirurgie
Das Kantonsspital Aarau (KSA) und Javier Fandino beenden ihre Zusammenarbeit per Ende Oktober. Kurz und knapp teilt das Spital am Freitagnachmittag den Weggang seines langjährigen Chefarztes der Klinik für Neurochirurgie und seit 2019 Leiter Hirntumorzentrum mit. 
Fandino lege seine Funktion als Chefarzt im KSA in der verbleibenden Zeit nieder, heisst es weiter. Die kurze Mitteilung wirft doch einige Fragen auf. Immerhin dankt das Spital ihm für seine langjährige Tätigkeit und wünscht ihm für seine Zukunft alles Gute. Das Unternehmen und Javier Fandino haben gegenseitig vereinbart, keine weiteren Angaben dazu zu machen, wie es auf Anfrage heisst.

Startete vor 20 Jahren als Oberarzt am KSA

Bis die Nachfolge entschieden sei, werde Serge Marbacher die Klinik für Neurochirurgie ad interim leiten, teilt das KSA weiter mit. Eine E-Mail an Javier Fandino auf seine KSA-Adresse kommt umgehend mit einer Fehlermeldung an den Sender zurück. Und auf der Webseite ist der Arzt bereits nicht mehr aufgeführt. 
Fandino hatte seine Karriere beim Kantonsspital Aarau vor fast 20 Jahren als Oberarzt Neurochirurgie gestartet und wechselte dann ans Inselspital. 2007 kehrte er zum KSA zurück und wurde 2012 zum Neurochirurgie-Chefarzt ernannt. Seine Schwerpunkte sind unter anderem die vaskuläre Neurochirurgie, Hirntumorchirurgie oder die Neurotraumatologie. Der Facharzt für Neurochirurgie studierte Medizin in Kolumbien, in den USA und in Zürich. 2004 habilitierte ihn die Uni Zürich zum Professor. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image
Gastbeitrag von Ronald Alder

Kürzere Arbeitszeiten sind auch nicht die Lösung

Die Politik sieht das Gesundheitswesen unterm Kostenröhrenblick, die Gewerkschaften haben den Arbeitszeitenröhrenblick. Und so werden die wahren Probleme übersehen.

image

Hochspezialisierte Medizin: Warnschuss aus dem Thurgau

Die Kantonsregierung prüft den Austritt aus der Interkantonalen HSM-Vereinbarung. Und sie vermeldet den Unmut weiterer Kantone.

image

Klinik Hirslanden: Philippe Diserens neu im Management

Der Gesundheitsökonom übernimmt die Leitung des Performance Management.

image

Behandlungsrekord am Kantonsspital Baden

Mehr stationäre Patienten, eine Zunahme der ambulanten Konsultationen, weniger Notfälle – und mehr Benefits für die Angestellten.

image

KSGL: «Wir wollen üsärs Spital retten!»

Die Personalkommission des KSGL stellt sich hinter ihr Spital und kritisiert das Vorgehen des SBK.

image

Gewalt im Spital: Es betrifft nicht nur den Notfall

Und die Lage ist am Wochenende keineswegs besonders kritisch. Eine grosse Datenauswertung in den USA setzt neue Akzente.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.