Gefässchirurgie: Berufung am Inselspital

Jürg Schmidli wurde zum ausserordentlicher Professor für Gefässchirurgie ernannt.

, 16. Juli 2015 um 14:00
image
  • insel gruppe
  • kanton bern
  • gefässchirurgie
  • spital
Die Medizinische Fakultät des Berner Inselspitals hat eine ausserordentliche Professor für Gefässchirurgie geschaffen. Diese wurde mit Jürg Schmidli besetzt, wie das Spital mitteilt. Schmidli ist seit 1999 am Inselspital als Leiter und seit 2008 als Chefarzt der Gefässchirurgie tätig. Er ist stellvertretender Klinikdirektor der Universitätsklinik für Herz- und Gefässchirurgie. Im Zentrum seiner Forschung stehen die offene und endovaskuläre Chirurgie der gesamten Aorta und die Behandlung von Gefässinfektionen. 
Jürg Schmidli (59) ist in Trun (GR) aufgewachsen, hat an der Universität Zürich Medizin studiert und 1982 mit dem eidgenössischen Staatsexamen abgeschlossen. Er promovierte 1987 an der Universität Zürich. Nach dem Studium führte ihn ein Forschungsaufenthalt zum Thema «Mikrozirkulation von Herz und Hirn» an die Huntington Medical Research Institutes in Pasadena (USA). Danach folgten Fachweiterbildungen in Chirurgie, Gefässchirurgie und Herz- und thorakale Gefässchirurgie an den Kantonsspitälern Luzern und Obwalden sowie am Universitätsspital Zürich.
1994 erwarb Jürg Schmidli den Facharzt für Chirurgie und 1999 den Facharzt für Herz- und thorakale Gefässchirurgie. Im selben Jahr erwarb er den europäisch anerkannten Facharzt für Gefässchirurgie (FEBVS). Die Habilitation erfolgte 2005 und ab 2010 war Jürg Schmidli assoziierter Professur für Gefässchirurgie an der Universität Bern.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Hochspezialisierte Medizin: Warnschuss aus dem Thurgau

Die Kantonsregierung prüft den Austritt aus der Interkantonalen HSM-Vereinbarung. Und sie vermeldet den Unmut weiterer Kantone.

image

Klinik Hirslanden: Philippe Diserens neu im Management

Der Gesundheitsökonom übernimmt die Leitung des Performance Management.

image

Behandlungsrekord am Kantonsspital Baden

Mehr stationäre Patienten, eine Zunahme der ambulanten Konsultationen, weniger Notfälle – und mehr Benefits für die Angestellten.

image

KSGL: «Wir wollen üsärs Spital retten!»

Die Personalkommission des KSGL stellt sich hinter ihr Spital und kritisiert das Vorgehen des SBK.

image

Gewalt im Spital: Es betrifft nicht nur den Notfall

Und die Lage ist am Wochenende keineswegs besonders kritisch. Eine grosse Datenauswertung in den USA setzt neue Akzente.

image
In eigener Sache

«Wir schliessen eine Lücke im Zuweisermarketing»

Seit Januar arbeiten Medinside Jobs und just-medical! zusammen. Fürs Zuweisermarketing entsteht eine starke Kommunikations-Drehscheibe. Was sie bietet, sagt Stephan Meier-Koll, Head of Sales Medinside.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.