Das ist die neue Spitaldirektorin des Spitalverbands Limmattal

Ute Buschmann Truffer wechselt vom Spital Wolhusen zum Spital Limmattal. Dort übernimmt sie die Direktion von Thomas Brack.

, 24. November 2022 um 12:52
image
Ute Buschmann Truffer wird neue Spitaldirektorin des Spitalverbands Limmattal. | zvg
  • spital limmattal
  • Luks
Der Verwaltungsrat des Spitalverbands Limmattal hatte die Qual der Wahl: In einem mehrstufigen Rekrutierungsprozes gegen eine Vielzahl von Mitbewerberinnen und Mitbewerbern setzte sich letzlich Ute Buschmann Truffer durch; «dies aufgrund ihrer bisherigen Erfahrungen, ihres Wissens und ihrer Persönlichkeit», wie das Spital Limmattal in einer Medienmitteilung schreibt.
Sie wird die neue Funktion am 1. Juli 2023 antreten. Damit löst sie den bisherigen Spitaldirektor Thomas Brack ab, der Ende Juli 2023 in Frühpension gehen wird.

VR-Mitglied in St. Gallen

Die ausgebildete Fachärztin Neurochirurgie ist heute Leiterin des Spitals Wolhusen und Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung der Luks Gruppe.
Buschmann verfügt über ein Nachdiplomstudium in Qualitätsmanagement, einen Executive MBA in General Management und ein CAS in Corporate Finance.
Neben ihrer operativen Tätigkeit ist sie Mitglied des Verwaltungsrats der Spitalverbunde St. Gallen sowie Vorstandsmitglied eines Pflegeheims.

15 Jahre Luks

Ute Buschmann Truffer arbeitet seit 2008 in verschiedenen Funktionen am Luks – zuerst als Riskmanagerin, ab 2011 bis 2014 als Leiterin des Qualitäts- und Riskmanagements und ab 2015 als stellvertretende Departementsleiterin am Standort Wolhusen.

«Ich bin mit Herzblut Leiterin des Luks Wolhusen. Aber der Wechsel ist für mich eine einmalige Chance und kommt zum richtigen Zeitpunkt.»

Seit 2020 hat die Neurochirurgin die Leitung des Luks Wolhusen inne und ist in dieser Funktion Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung der Luks Gruppe.
«In der Zeit als Standortleiterin hat die 48-Jährige mit ihrer umsichtigen Führung massgeblich dazu beigetragen, dass die Weichen für den Neubau des Luks Wolhusen nach langen Diskussionen gestellt werden konnten», schreibt die Luks Gruppe in einem Communiqué.
Buschmann: «Ich bin mit Herzblut Leiterin des Luks Wolhusen. Aber der Wechsel ist für mich eine einmalige Chance und kommt zum richtigen Zeitpunkt.»
Sie freue sich auf die zukünftige Weiterentwicklung des Unternehmens. Der Spitalverband Limmattal habe mit seinem Modell der integrierten Versorgung zweifelsohne nationalen Vorzeigecharakter.

Wehmut in Luzern

Die Luks bedauert den Weggang von Ute Buschmann: «Mit Ute Buschmann verliert das Luks eine allseits geschätzte Führungspersönlichkeit mit ausgezeichneten kommunikativen Fähigkeiten», wird Virginie Schubert, Leiterin Regionen der Luks Gruppe, zitiert.
Benno Fuchs, CEO und Vorsitzender der Geschäftsleitung der Luks Gruppe: «Die enge Zusammenarbeit mit den Hausärzten, den Behörden oder der Politik ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für das Luks Wolhusen. Dass diese Zusammenarbeit seit jeher ausgezeichnet funktioniert, ist auch ein grosser Verdienst von Ute Buschmann.»
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Spitalverband Limmattal muss neuen Direktor suchen

Die Mitarbeitenden des Spitals Limmattal brauchen einen neuen Chef: Thomas Brack hat sich entschieden, in Pension zu gehen. Er ist seit rund 12 Jahren Spitaldirektor in Schlieren.

image

Ärztenetzwerk Medvadis holt Geriatrie-Chefarzt an Bord

Danny Anthony wechselt vom Kantonsspital Winterthur (KSW) zum Gesundheitsdienstleister Medvadis. Dort und im Spital Limmattal wird der Allgemeininternist und Geriater künftig die Altersmedizin leiten.

image

Spital Limmattal: Kooperation mit Uroviva in der Kritik

Der Rentabilitätsdruck bei Uroviva werde zu Konflikten führen. Dies befürchten Kritiker der Kooperation mit dem Spital Limmattal. Die Verantwortlichen des Spitals beschwichtigen.

image

Spital erzielt Ebitda-Marge von über zehn Prozent

Das Spital Limmattal schliesst das vergangene Geschäftsjahr trotz Corona-Pandemie deutlich über dem budgetierten Verlust ab.

image

Rehaklinik Limmattal unterbricht ihren Betrieb

Der Grund: Die Corona-Krise hat Auswirkungen auf die Auslastung. Zudem ist der Umzug in das neue Pflegezentrum auf dem Areal des Spitals Limmattals per Anfang 2023 geplant. Kündigungen soll es keine geben.

image

Wieder eine neue Kooperation im Spitalbereich

Die Urologen des Uroviva-Netzwerkes übernehmen die ambulante urologische Tätigkeit am Standort Spital Limmattal.

Vom gleichen Autor

image

Psychotherapeuten – einige Grundversicherer zahlen, andere nicht

Wieweit sind die Leistungen, die von Personen in Weiterbildung erbracht werden, via Grundversicherung zu vergüten? Die Frage ist umstritten.

image

Kindernotfall unter Druck: Nun gibt ein Spital Empfehlungen heraus

Die vielen Fälle von Bronchiolitis sorgen im Kindernotfall des Freiburger Spitals für eine starke Auslastung. Jetzt handelt das Spital.

image

Luzerner Kantonsspital befördert Andreas Bloch zum Chefarzt

Der Verwaltungsrat hat Andreas Bloch zum Chefarzt des Zentrums für Intensivmedizin in Luzern gewählt. Er folgt auf Philipp Venetz.