Das ist die neue Professorin für Pflegewissenschaft

Der Basler Universitätsrat hat Franziska Zúñiga Maldonado-Grasser zur neuen Professorin gewählt. «Innovation in Care Delivery» ist ihr Schwerpunkt.

, 3. Oktober 2022, 05:45
image
Franziska Zúñiga Maldonado-Grasser ist vom Universitätsrat der Universität Basel zur neuen Professorin für Pflegewissenschaft berufen worden. | zvg
  • pflege
  • universität basel
Die Schweizerin Franziska Zúñiga Maldonado-Grasser hat ihre Professur am Institut für Pflegewissenschaft der Universität Basel bereits Anfang September aufgenommen. In der Praxis bleibt sie im Rahmen von Akademie-Praxis-Partnerschaften mit Curaviva Basel-Stadt und Baselland und mit dem KZU Kompetenzzentrum Pflege und Gesundheit, Embrach, verbunden.
Franziska Zúñiga wird sich gemäss Mitteilung an der Uni Basel künftig einerseits dem Thema der nachhaltigen Implementierung von neuen Versorgungsmodellen widmen, um die Langzeitpflege für die Zukunft zu stärken, und andererseits weiterhin Methoden zur Qualitätsmessung und -entwicklung erforschen.
Unterstützt wird die sogenannte Tenure-Track-Professur von der Stiftung Pflegewissenschaft Schweiz mit einer Million Franken.

Über Franziska Zúñiga

Die gelernte Pflegefachperson IKP hat mehrere Jahre in verschiedenen Bereichen in der Praxis gearbeitet, darunter Geburtshilfe, Gynäkologie, Neonatologie, kurzstationäre Pflege, Wachsaal und betreutes Wohnen.
Sie war als Stationsleitung (Geburtshilfe, Gynäkologie) tätig und hat mehrere Jahre als Bildungsverantwortliche für alle Bereiche in einem mittelgrossen Spital gewirkt. Von 2007 bis 2019 arbeitete sie im Qualitätsmanagement einer Pflegeinstitution und hat parallel den Bachelor und Master of Nursing am Institut für Pflegewissenschaft (INS) der Universität Basel absolviert.
Im November 2015 hat sie ihre Dissertation am selben Institut im Rahmen der Shurp-Studie abgeschlossen. Von Januar 2016 bis Dezember 2017 arbeitete sie zunächst als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Postdoc am Institut für Pflegewissenschaft in den Bereichen Forschung zur Langzeitpflege älterer Menschen und der Lehre.
Von Januar 2018 bis September 2022 übernahm sie zudem als Universitätsdozierende die Leitung im Bereich Lehre am Ins.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Langfristig suchen die meisten Pflegekräfte noch eine Festanstellung

Fachkräfte im Pflegebereich in der Schweiz wollen zwar erst einmal testen, ob es ihnen beim neuen Arbeitgeber gefällt. Trotzdem wollen sie langfristig in einem Team integriert sein.

image

Auszeichnung für Sophie Ley und Yvonne Ribi

Das Führungsteam des Schweizer Berufsverbands der Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner (SBK) wird für sein Engagement für die Pflege international geehrt.

image

Deshalb sind Temporär-Pflegende nicht immer beliebt

Es gibt gute Gründe fürs Pflegepersonal, sich nur noch temporär anstellen zu lassen. Aber es gibt auch ein paar Dinge, die dagegensprechen.

image

300 Pflegende springen monatlich ab

Gemäss dem Jobradar fehlt es an 14'828 Pflegenden. Das ist Rang eins. Ein Podestplatz, den der SBK lieber nicht hätte.

image

Warum ein Gesundheitsökonom selber zum Unternehmer wird

Eine Million Betagte, die Betreuung brauchen: Das prophezeit der Gesundheitsökonom Heinz Locher. Er hat nun selber eine Betreuungsfirma.

image

Pflegemitarbeiterin wehrt sich erfolglos gegen Schichtumteilung

Ein Gesundheitsbetrieb im Kanton Zürich zieht eine Pflegeassistentin von der Nachtwache ab. Sie hat den Fall bis vor das Bundesgericht gezogen.

Vom gleichen Autor

image

Psychotherapeuten – einige Grundversicherer zahlen, andere nicht

Wieweit sind die Leistungen, die von Personen in Weiterbildung erbracht werden, via Grundversicherung zu vergüten? Die Frage ist umstritten.

image

Kindernotfall unter Druck: Nun gibt ein Spital Empfehlungen heraus

Die vielen Fälle von Bronchiolitis sorgen im Kindernotfall des Freiburger Spitals für eine starke Auslastung. Jetzt handelt das Spital.

image

Luzerner Kantonsspital befördert Andreas Bloch zum Chefarzt

Der Verwaltungsrat hat Andreas Bloch zum Chefarzt des Zentrums für Intensivmedizin in Luzern gewählt. Er folgt auf Philipp Venetz.