Alterslimite im Kanton erreicht: Chirurg muss aufhören

Der Kanton Neuenburg zieht für Ärzte und Ärztinnen die Altersgrenze bei 80 Jahren. Der Handchirurg Gontran Sennwald ist damit nicht einverstanden.

, 13. März 2023 um 15:00
image
Will weiter operieren. | Screenshot Handchirurgie Bern
Gontran Sennwald muss seine Tätigkeit im Kanton Neuenburg an seinem 80. Geburtstag im kommenden Juni endgültig einstellen. Das kantonale Gesundheitsgesetz vergibt die Bewilligung bis zum Alter von 70 Jahren. Nach einem ärztlichen Attest kann die Frist bis zum Alter von 80 Jahren verlängert werden.
Das gilt auch für den Handchirurgen, der an der Volta-Klinik in La Chaux-de-Fonds im Kanton Neuenburg operiert. Sennwald hält den Entscheid des Kantonsgerichts aber für «verfassungswidrig». Das Berufsverbot bezeichnet er zudem als «Diskriminierung», wie er der französischsprachigen Zeitung «Le Nouvelliste» sagt.

Praktiziert in Bern weiter

«Die Justiz ignoriert die Meinung eines spezialisierten Neurologen, der nach objektiven Kriterien meine geistigen und manuellen Fähigkeiten bestätigt. Meine Hände zittern nicht, Patienten und Kollegen vertrauen mir», sagt der Spezialist für orthopädische Chirurgie und Handchirurgie, der bereits 1987 in der Chirurgieklinik St. Leonhard in St.Gallen ambulant operierte.
Warum aufhören, wenn alles in Ordnung sei, fragt sich Sennwald. Sein Beruf biete ihm schliesslich auch eine spannende Tätigkeit. Er will den Rechtsstreit aber nicht an das Bundesgericht weiter ziehen, sondern seine Tätigkeit in Bern in seiner Praxis in Ostermundigen fortsetzen. Operieren wird er beim Medbase-Operationszentrum in Burgdorf. Der Kanton Bern legt nämlich keine Altersgrenze für die Bewilligung fest.

285 Ärzte sind über 80-jährig

Die letzte Schweizer Ärztestatistik zeigt übrigens: Von den knapp 40’000 berufstätigen Ärztinnen und Ärzten hierzulande waren fast 900 Berufstätige bereits über 75-jährig, 285 über 80-jährig. Die Ärzteverbindung FMH hat sogar 13 Ärzte registriert, die über 90-jährig und immer noch tätig sind. Das Phänomen ist neu: Zehn Jahre zuvor gab es überhaupt keine Ärzte, die mit über 85 Jahren noch arbeiteten.

  • ärzte
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Ärztemangel: Bern drohen weitere Versorgungsengpässe

Auch Fachgebiete wie die Endokrinologie, Gynäkologie und Rheumatologie sind zunehmend betroffen. Das zeigen aktuelle Zahlen der Ärztegesellschaft des Kantons Bern.

image

SAMW: Drei neue Ehrenmitglieder

Der Senat wählte zudem Arnaud Perrier zum neuen Präsidenten der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften.

image

Aargauischer Ärzteverband: Neuer Präsident

Der Nachfolger von Jürg Lareida heisst Thomas Ernst.

image

Das sind die SGAIM-Preisträger

Die Schweizerischen Gesellschaft für Allgemeine Innere Medizin hat fünf Projekte mit Fokus «Sonografie» ausgezeichnet.

image

Hausarzt wehrt sich gegen Klima-Behauptungen

Ein Zeitungsartikel suggeriert, dass wir uns zwischen Gesundheit und Klimaschutz entscheiden müssten. Ein Arzt aus dem Emmental widerspricht.

image

Verurteilt: Berner Pflegefachfrau gibt sich als Ärztin aus

Im heimischen Sprechzimmer stellte sie Atteste aus und versuchte sich als Ärztin. Damit reiht sie sich ein in eine lange Liste von «Hochstaplern in Weiss».

Vom gleichen Autor

image

Kantonsspital Glarus verliert GL-Mitglied

Thomas Kühnis, Chef der Finanzen, Informatik und Betriebe, verlässt nach neun Jahren die Geschäftsleitung des Kantonsspitals Glarus.

image

Neue Ärzte-Tarife auf dem Weg zur Genehmigung

Die Tarifpartner beantragen wie geplant die Genehmigung eines Tarifsystems aus ambulanten Pauschalen und Tardoc.

image

Schatten über dem Verkauf des Spitals Flawil

Wurden beim Verkauf des Spitals Flawil die Vertragspartner getäuscht? Mehrere Kantonsparlamentarier verlangen Antworten von der St.Galler Regierung.