Skurril: Ein Patient musiziert während seiner Gehirn-OP

Diese Operation in Italien sorgt in der Medizinwelt für Aufsehen: Ein Patient spielt während einer 9-stündigen Operation mit dem Saxophon.

, 17. Oktober 2022 um 13:40
image
Diese Aufnahmen gehen um die Welt. | Printscreen CBS News.
Kürzlich haben Ärzte aus dem italienischen Paideia International Hospital in Rom Aufnahmen einer Gehirnoperation veröffentlicht. Kurios ist, dass der Patient dabei wach blieb und mit seinem Saxophon immer wieder das Titellied aus dem Film-Melodrama «Love Story» sowie die italienische Nationalhymne spielte. Das habe ihn nicht nur wach gehalten, sondern auch beruhigt. Das berichten zahlreiche Medien sowie der US-Nachrichtensender CBS News.
Grund für die OP im Wachzustand: Die Ärzte wollten vermeiden, dass seine neuronalen Funktionen beeinträchtigt werden. Dieser ungewöhnliche Ablauf war ein Segen für die Mediziner, weil sie Aufschluss über die Gehirnfunktionen gewinnen konnten, die für das Spielen des Instruments notwendig waren.
Wie der Fernsehsender CBS News weiter berichtet, wurde die komplexe Operation durch zahlreiche fortschrittliche Technologien ergänzt, darunter etwa ein spezieller Tracer, der dabei hilft, Krebszellen von gesundem Gewebe zu unterscheiden.
«Jedes Gehirn ist einzigartig, genauso wie jeder Mensch», sagte der Leiter der Operation, Neurochirurg Christian Brogna, gegenüber CBS News. Und: Jede Operation im Wachzustand sei eine echte Entdeckung. «Jedes Mal erhalten wir einen neuen Einblick in die Funktionsweise dieses faszinierenden, aber immer noch in vielerlei Hinsicht rätselhaften Organs.»
  • operationssaal
  • ärzte
  • krebs
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Thierry Carrel: «Für Kranke ist Hoffnung zentral»

Der Herzchirurg findet, neben dem Skalpell sei die Hoffnung eines seiner wichtigsten Instrumente.

image

Vom Spital ins All: Auch eine Perspektive für Ärzte

Der Berner Mediziner Marco Sieber wird der zweite Schweizer Astronaut nach Claude Nicollier.

image

Ein Walliser wird Chefarzt am Inselspital

Der Nachfolger von Klaus Siebenrock als Chefarzt Orthopädische Chirurgie und Traumatologie heisst Moritz Tannast.

image

In der Schweiz sind 1100 Ärzte mehr tätig

Die Arztzahlen in der Schweiz haben ein neues Rekord-Niveau erreicht: Es gibt nun 41'100 Berufstätige.

image

Der Erfinder des Ledermann-Implantats ist tot

Er war ein bekannter Implantologe, später auch Hotelier und Schriftsteller. Nun ist Philippe Daniel Ledermann 80-jährig gestorben.

image

Ärzte in der Krise: Immer mehr suchen Unterstützung

Zu viel Arbeit, Burn-Out, Angst, Selbstzweifel und Depression: Das sind die fünf Hauptgründe für Ärzte und Ärztinnen, sich Hilfe bei der Remed-Hotline zu holen.

Vom gleichen Autor

image

Kinderspital verschärft seinen Ton in Sachen Rad-WM

Das Kinderspital ist grundsätzlich verhandlungsbereit. Gibt es keine Änderungen will der Stiftungsratspräsident den Rekurs weiterziehen. Damit droht der Rad-WM das Aus.

image

Das WEF rechnet mit Umwälzungen in einem Viertel aller Jobs

Innerhalb von fünf Jahren sollen 69 Millionen neue Jobs in den Bereichen Gesundheit, Medien oder Bildung entstehen – aber 83 Millionen sollen verschwinden.

image

Das Kantonsspital Obwalden soll eine Tochter der Luks Gruppe werden

Das Kantonsspital Obwalden und die Luks Gruppe streben einen Spitalverbund an. Mit einer Absichtserklärung wurden die Rahmenbedingungen für eine künftige Verbundlösung geschaffen.