Sponsored

Schweizer Premiere in der Lindenhofgruppe: Innovative Operationsmethode bei Gebärmuttersenkung

Am 13. Oktober 2023 wurde im Lindenhofspital schweizweit erstmals bei einer Patientin die Gebärmuttersenkung mit einer körpereigenen Sehne, statt mit einem Kunststoffnetz behoben.

, 8. November 2023 um 08:12
image
Die beiden Experten, Prof. Dr. med. Ralf Rothmund, Lindenhofgruppe, und Prof. Dr. med. Amadeus Hornemann während des HoTT®-Eingriffs.
Professor Dr. med. Ralf Rothmund, Klinikdirektor des Frauenzentrums Bern der Lindenhofgruppe, führte den Eingriff durch. Unterstützung erhielt er dabei von Prof. Dr. med. Amadeus Hornemann, Frankfurter Gynäkologe und Entwickler der revolutionären Methode. Diese Operation gibt Frauen neue Hoffnung und wird fortan auch in der Lindenhofgruppe angeboten.
Ralf Rothmund und Amadeus Hornemann, kennen sich schon lange aus gemeinsamen Aktivitäten in der «Arbeitsgemeinschaft Endoskopie» in Deutschland. Beide Gynäkologen sind ausgewiesene Experten in der minimalinvasiven gynäkologischen Chirurgie. Prof. Amadeus Hornemann hat die neuartige Technik namens HoTT® (Hornemann Tendon Transplantation) vor wenigen Jahren entwickelt.

image
Ralf Rothmund und Amadeus Hornemann kennen sich schon lange aus gemeinsamen Aktivitäten in der «Arbeitsgemeinschaft Endoskopie» in Deutschland. Beide Gynäkologen sind ausgewiesene Experten in der minimalinvasiven gynäkologischen Chirurgie. Prof. Dr. med. Amadeus Hornemann hat die neuartige Technik namens HoTT® (Hornemann Tendon Transplantation) vor wenigen Jahren entwickelt.

Die Besonderheit dieser revolutionären Operation besteht darin, dass die Senkung der Vagina oder der Gebärmutter mit körpereigenem Material, nämlich einem Teil der Sehne des Musculus semitendinosus (langer schmaler Muskel auf der Rückseite des Oberschenkels) und nicht mit einem Kunststoffnetz korrigiert wird. Bei einem solchen Netz handelt es sich immer um einen Fremdkörper, der zu Unverträglichkeiten und Schmerzen führen kann. Aus gynäkologischer Sicht ist es daher ein klarer Vorteil, bei der Fixierung der Gebärmutter eine Sehne zu verwenden. Professor Hornemann hat seine neue Operationsmethode erstmals vor 5 Jahren durchgeführt. Zu diesem Vorgehen war er durch eine Kreuzbandoperation inspiriert worden. In der Orthopädie wird bereits seit Jahren für den Kreuzbandersatz körpereigenes Sehnengewebe eingesetzt. Langjährige Erfahrungen mit der transplantierten Sehne aus der Kniekehle zeigen, dass nach der Entnahme keinerlei Einschränkungen im Bereich des operierten Beines entstehen.
Die Lindenhofgruppe freut sich und ist stolz, diese bahnbrechende Operationstechnik ab sofort anzubieten. Die Patientinnen werden durch Professor Dr. med. Ralf Rothmund im Rahmen der Registerstudie der Universitätsfrauenklinik Bonn behandelt. Ihm und seinem
Operationsteam gebührt ein herzliches Dankeschön für das starke Miteinander und das grosse Engagement zum Wohl der Patientinnen des Frauenzentrums Bern.

Mehr Informationen zu HoTT finden Sie hier

Die Lindenhofgruppe zählt landesweit zu den führenden Listenspitälern mit privater Trägerschaft. In ihren drei Spitälern Engeried, Lindenhof und Sonnenhof werden jährlich über 154 000 Patientinnen und Patienten versorgt, davon rund 27 000 stationär. Die Spitalgruppe bietet neben einer umfassenden interdisziplinären Grundversorgung ein Spektrum der spezialisierten und hochspezialisierten Medizin an. Schwerpunkte des Leistungsangebots bilden die Orthopädie, Innere Medizin, Viszeralchirurgie, Frauenmedizin, Urologie, Neurochirurgie, Kardiologie, Angiologie/Gefässchirurgie, Onkologie, HNO, Radiologie, Strahlentherapie, Nephrologie und Notfallmedizin. Die Gruppe beschäftigt rund 2500 Mitarbeitende.
lindenhofgruppe.ch

  • Lindenhofgruppe
  • HoTT
  • Gebärmutterkrebs
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Agnèse Niederberger wird neue Leiterin der Direktion Pflege der Lindenhofgruppe

Neu besetzt die Lindenhofgruppe die Position der Leiterin Direktion Pflege mit Agnèse Niederberger. Sie wird in dieser Funktion Mitglied der Geschäftsleitung und tritt die Nachfolge von Christine Schmid an.

image

Lindenhofgruppe: Neue Leiterin der Direktion Pflege

Agnèse Niederberger wechselt vom USZ nach Bern. Sie folgt auf Christine Schmid.

image

Lindenhofgruppe steigert Lohnsumme um 2 Prozent

Der Schritt unterstütze das Ziel, sich als attraktive Arbeitgeberin zu positionieren.

image

Rute fürs Lindenhofspital

Der Samichlaus findet es traurig, dass er dieses Jahr nicht zum Spitalbesuch eingeladen worden ist. Dem Lindenhof sind die Chlöise zu teuer geworden.

image

Lindenhofgruppe und Spital Emmental verstärken Sana Suisse Med

Damit vereint die Einkaufs-Organisation für Medtech- und Medizinal-Produkte inzwischen über 30 Schweizer Spitäler.

image

«Für uns ist es wichtig, dass wir verantwortungsvolle Medizin betreiben»

Die Integrierte Versorgung zielt darauf ab, die Versorgungsqualität der Patientinnen und Patienten zu optimieren. Ein Weg, den die Lindenhofgruppe schon lange verfolgt.

Vom gleichen Autor

image

Die strategische Kooperation zwischen der Lindenhofgruppe und dem Ärztenetzwerk mediX bern generiert Nutzen für Managed Care-Patientinnen und -Patienten

Die Förderung einer koordinierten und integrierten Versorgung an der Schnittstelle zwischen ambulanter und stationärer Versorgung bildet den Kern der Zusammenarbeit, die seit Januar 2022 besteht.

image

Erfolgreiches Spitzen-Duo: 3M M*Modal und Olympus im Klinikum Erding

Das Klinikum Erding ist ein Eckpfeiler der Gesundheitsversorgung im Landkreis Erding. Wie in anderen Häusern ist auch hier das Arbeitspensum stetig angewachsen. Zeitgemäße Technik kann allerdings den Krankenhausalltag erleichtern und zu Entlastungseffekten führen.

image

synedra und deepc - Health Content Management meets KI

Durch die innovative Kooperation mit dem KI-Spezialisten deepc ermöglicht synedra Schweizer Spitälern umfassenden Zugang zu den zukunftsweisenden Möglichkeiten KI-gestützter Diagnose