Wissensvermittlung oder Beeinflussung?

In den USA werden seit vergangener Woche Kinder ab fünf Jahren gegen Corona geimpft. Nun werden in der bekannten Fernsehserie «Sesame Street» die Kleinen zur Impfung motiviert.

, 12. November 2021, 06:15
image
  • coronavirus
  • kinder- und jugendmedizin
  • usa
  • impfung
«The ABC’s of Covid Vaccines», so lautet der Titel einer Sendung der «Sesame Street», die vom US-amerikanischen Fernsehsender CNN unlängst ausgestrahlt wurde. Das rund 30-minütige Video (s. ganz unten) findet man auch auf YouTube.
«Sesame Street» ist eine der erfolgreichsten amerikanischen Fernsehserien für Kinder im Vorschulalter (s. Box). Vor einigen Jahren titelte SRF in einem Beitrag: «Die ‹Sesamstrasse› macht Kinder klug.»
Im erwähnten Video kommen die Figuren Rosita, Elmo und Big Bird sowie Dr. Sanjay Gupta (Neurochirurg) und Erica Hill (CNN-Journalistin) zu einem virtuellen Treffen zusammen. Hier ein Auszug des Gesprächs: 
Dr. Sanjay: «Es ist wunderbar, euch alle zu sehen. Es wirkt und sieht auch so aus, als ob ihr und eure Familien gesund geblieben seid.» (Schaut mit fragendem Blick in die Kamera)
Rosita: «Oh, oh, oh, ich kenne da einen Weg, wie ich gesund bleibe, Dr. Sanjay – schauen Sie!» (Streckt ihren Arm mit einem Pflaster in die Kamera)
Elmo: «Ach, hat Rosita ein Wehwehchen?»
Rosita: «Oh, oh, nein! Das Pflaster habe ich wegen meiner Covid-Impfung. Mein Mami und mein Papi haben mich heute Morgen [zum Impfen] mitgenommen.»
Erica Hill: «Oh, Rosita, das ist grossartig! Sich gegen Covid-19 zu impfen, ist eine super Möglichkeit, gesund zu bleiben.»
Rosita: «Ja, mein Mami und mein Papi sagten mir, dass die Impfung mir, meinen Freunden, meinen Nachbarn und meiner Familie hilft, gesund zu bleiben.»
Dr. Sanjay: «Deine Eltern haben vollkommen recht. Du weisst: Covid-Vakzine sind jetzt für Kinder ab fünf Jahren erhältlich. Und je mehr Menschen sich impfen lassen, desto besser werden wir in der Lage sein, die Ausbreitung des Virus zu stoppen und alle gesund zu erhalten.» (Strahlt)
Big Bird: «Meine Grossmutter sagt, (…) ich könne die Impfung erhalten. Ich habe aber viele Fragen: Was ist eine Impfung? Muss ich eine Spritze erhalten? Werde ich nach der Impfung immer noch eine Maske tragen müssen?»
Dr. Sanjay: «Wir werden in den nächsten Minuten mit Experten sprechen und dir deine Fragen beantworten.» 
Der gelbe Vogel Big Bird, auch Bibo genannt, hat auf Twitter einen eigenen Account. Folgender Tweet sorgte für Schlagzeilen: 
image
(Screenshot Twitter-Account von Big Bird)
Über 19’000 Personen haben den Tweet kommentiert. Auch auf Facebook, wo ein Nutzer diesen postete, stösst man auf einige Kommentare. Wie die Schweizer Online-Nachrichtenplattform «Corona Transition» in einem Artikel schrieb, hat der Eintrag bei Republikanern und auch bei Medienexperten zu harscher Kritik – das sei Regierungspropaganda – geführt. 
Gemäss der Online-Nachrichtenplattform arbeitete die «Sesamstrasse» bereits im Oktober 2020 mit dem CNN zusammen. Es entstand eine zehnteilige Serie für Kinder, die den Titel «The ABC’s of Covid» trägt. In der letzten Folge der Sendung sei nach Angaben des Online-Portals von «Sesame Street» der amerikanische Virologe Anthony Fauci zu Gast gewesen, schreibt «Corona Transition». 
Der bekannte Virologe habe den Kindern erklärt, dass sie nicht nur einen Covid-Impfstoff brauchen, um sicher zu sein, sondern dass sie möglicherweise jedes Jahr eine Impfung brauchen, weil «wir nicht wissen, wie lange der Schutz anhält».
1969 wurde in den USA die erste Folge der «Sesame Street» ausgestrahlt; in Deutschland wurden ab 1973 synchronisierte Original-Folgen ausgestrahlt. Die Idee für die Sendung haben die Fernsehproduzentin Joan Ganz Cooney und der Psychologe Lloyd Morissett entwickelt. Die Sendung wurde in der Absicht gegründet, Kindern durch Fernsehen nicht nur unterhaltende Geschichten, sondern vor allem auch Wissen zu vermitteln. In den ersten Jahren spielt die Rahmenhandlung in der fiktiven «Sesame Street». Diese wird von Menschen und von Puppen bewohnt, die miteinander interagieren und gemeinsam den Alltag erleben. 
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Covid: Künstliche Intelligenz soll Mutanten erfassen

ETH-Forschende haben eine neue Methode entwickelt. Diese soll Antikörpertherapien und Impfstoffe hervor bringen, die gegen zukünftige Virusvarianten wirksam sind.

image

Kardiologie: Kindersprechstunde neu in Sursee möglich

Das Luzerner Kantonsspital baut sein medizinisches Angebot an seinem Standort in Sursee aus: Seit heute Donnerstag gibt es dort eine kardiologische Sprechstunde für Kinder.

image

So viele potenzielle Lebensjahre gingen durch Corona verloren

Die Krankheit Covid-19 war 2020 die dritthäufigste Todesursache in der Schweiz. Dies geht aus der aktuellen Todesursachenstatistik hervor.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.

image

Covid19: St.Galler Forscher finden Ursache für Atemprobleme

Wissenschaftler um das Kantonsspital St.Gallen (KSSG) lösen das Rätsel um die Atemnot bei Covid-Patienten. Im Zentrum stehen Immunglobuline und Surfactant-Proteine.

image

Affenpocken: Stadt Zürich ist besonders betroffen

Die Stadt Zürich fordert vom Bund dringend die Beschaffung des Impfstoffs gegen Affenpocken. Grossanlässe wie die Street Parade bergen ein erhöhtes Risiko.

Vom gleichen Autor

image

«Ich brauchte nach der Pause mindestens drei Jahre»

Daniela Fürer arbeitete rund eineinhalb Jahre als Intensivpflegefachfrau, dann wurde sie Mutter und machte eine lange Pause – bis zum Wiedereinstieg.

image

Quereinstieg Pflege: Hunger auf beruflichen Neubeginn

Der Rucksack von Annette Gallmann und Peter Kienzle ist gefüllt mit allerhand Arbeits- und Lebenserfahrung. Die 47-jährige Gastronomin und der 52-jährige Art Director machen die Ausbildung HF Pflege.

image

Hat das Stethoskop auf Arztfotos seine Berechtigung?

Ärztinnen und Ärzte werden fast immer mit einem Stethoskop um den Hals abgelichtet. Braucht’s das? Und: Ist das medizinische Diagnoseinstrument überhaupt noch zeitgemäss?