Unispital Zürich: Mehr Umsatz weniger Gewinn

Bei einem Umsatz von über 1,3 Milliarden Franken erwirtschaftete das Universitätsspital Zürich (USZ) im vergangenen Geschäftsjahr einen Gewinn von 79 Millionen Franken.

, 19. April 2018, 10:00
image
  • spital
  • jahresabschluss 2017
Das Zürcher Universitätsspital (USZ) verdiente 2017 fast 7,2 Millionen Franken weniger als noch im Vorjahr, wie das USZ mitteilt. Das Spital erzielte eine Ebitda-Marge von 4.9 Prozent, ein Prozentpunkt tiefer als in der Vorjahresperiode. 
Mit 62.1 Prozent bildeten die stationären Leistungen den mit Abstand grössten Anteil am Umsatz. Im Jahr 2017 behandelte das USZ 42‘032 stationäre Patienten. Das entspricht einer Zunahme von 2.4 Prozent. 
Auch bei den ambulanten Leistungen setzte sich das Wachstum der letzten Jahre fort. Die ambulanten Besuche stiegen um 25'351 auf 597'973.
image
  • Den Geschäftsbericht 2017 finden Sie hier
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Schaffhausen: Spitalrat befördert Boris Jung

Die Spitäler Schaffhausen haben den bisherigen Oberarzt zum Leitenden Arzt für ambulante Psychiatrie ernannt.

image

Annette Ciurea verlässt das Spital Männdorf

Die Ärztin wechselt in die Geschäftsleitung von Age Medical. Dort soll sie mitunter Angebote rund um die Palliative Geriatrie weiterentwickeln.

image

Freiburg: Das ist der neue Leiter Innere Medizin

Julien Vaucher wird Leiter des Departements Innere Medizin und Fachbereiche am Freiburger Spital. Heute herrscht dort eine Leitung ad interim.

image

Badener Spital will bessere Luft in seinen Zimmern

Dazu werden am Kantonsspital Baden im Rahmen eines Pilotprojekts neuartige Filteranlagen getestet. Ziel ist es, das Infektionsrisiko zu reduzieren.

image

Auf der Oktoberfest-Wiesn steht sogar ein Computer-Tomograph

Das Münchner Oktoberfest 2022 bietet weltweit erstmalig auf einem Volksfest eine derartige medizinische Untersuchung an.

image

Inflation: Schweizer Spitäler fordern teuerungsangepasste Tarife

Höhere Energiekosten und höhere Kosten für Materialen des täglichen Bedarfs belasten die Rechnungen der Spitäler zusätzlich.

Vom gleichen Autor

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.

image

Ist Mikroplastik im Blut eine Gefahr für die Gesundheit?

Die Basler Nationalrätin Sarah Wyss will wissen, welchen Einfluss Mikroplastik auf die menschliche Gesundheit hat. Hier die offizielle Antwort des Bundesrates.