Tag der Kranken schenkt Humor und Glücksmomente

Der Verein Clownvisite hat in Spitälern und einem Seniorenzentrum am Tag der Kranken rote Clownnasen verschenkt. Mehr als 600 Clownnasen verwandelten am Sonntag das Gesundheitswesen Oberwallis in einen Ort der Freude.

, 6. März 2016 um 09:00
image
  • spital
  • pflege
  • spital wallis
Im Rahmen der Aktion «Tag der Kranken» mit dem Motto «Lachen verbindet, ist ansteckend, schenkt Glücksmomente ...» fanden in der ganzen Schweiz am 6. März 2016 unterschiedliche Veranstaltungen statt. So auch im Oberwallis mit dem Verein Clownvisite, dem Spital Visp, Spital Brig und den Häusern Sancta Maria und St. Michael des Seniorenzentrum Naters.
Vier Clowninnen wie «Amelie Poulette» verteilten mehr als 600 Dosen mit der Aufschrift «Mehrmals täglich aufsetzen und herzhaft loslachen» mit roten Clownnasen.
Susanne Hugo-Lötscher, Präsidentin des Vereins Clownvisite: «Wir freuen uns über die Aktion und hoffen sehr, dass wir durch das Verteilen der roten Clownnasen bei vielen Menschen im Oberwallis den inneren Clown wecken können, damit wir gemeinsam den Kranken und den Pflegenden viele kleine und grössere Glücksmomente schenken können.»
Der Tag der Kranken sei im Oberwallis stark verankert und beliebt. Die spontan aufgesetzten Clownnasen von Patienten, Mitarbeitenden und Angehörigen hätten ganze Lachwellen von den Cafeterias über die Korridore bis in die Patientenzimmer ausgelöst und eine richtig gute Stimmung verbreitet.

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image
Gastbeitrag von Ronald Alder

Kürzere Arbeitszeiten sind auch nicht die Lösung

Die Politik sieht das Gesundheitswesen unterm Kostenröhrenblick, die Gewerkschaften haben den Arbeitszeitenröhrenblick. Und so werden die wahren Probleme übersehen.

image

Hochspezialisierte Medizin: Warnschuss aus dem Thurgau

Die Kantonsregierung prüft den Austritt aus der Interkantonalen HSM-Vereinbarung. Und sie vermeldet den Unmut weiterer Kantone.

image

Klinik Hirslanden: Philippe Diserens neu im Management

Der Gesundheitsökonom übernimmt die Leitung des Performance Management.

image

Behandlungsrekord am Kantonsspital Baden

Mehr stationäre Patienten, eine Zunahme der ambulanten Konsultationen, weniger Notfälle – und mehr Benefits für die Angestellten.

image

KSGL: «Wir wollen üsärs Spital retten!»

Die Personalkommission des KSGL stellt sich hinter ihr Spital und kritisiert das Vorgehen des SBK.

image

Gewalt im Spital: Es betrifft nicht nur den Notfall

Und die Lage ist am Wochenende keineswegs besonders kritisch. Eine grosse Datenauswertung in den USA setzt neue Akzente.

Vom gleichen Autor

image

Katar sucht 4000 Fachpersonen aus der Gesundheitsbranche

Die Gesundheits-Strategie 2022 des Emirats will die medizinische Versorgung massiv abbauen. Der Wüstenstaat will 4000 Fachpersonen aus aller Welt rekrutieren.

image

Swiss Medtech Award: Das sind die drei Finalisten

Drei Unternehmen zeigen den State of the Art: Es geht um präzisere Tumor-Operationen, um Trainingshilfen für Schlaganfall-Patienten – und um Operationen in den Tiefen des Auges.

image

«Beeindruckend hoch»: Jeder dritte Arzt steigt aus

Neue Daten machen es offensichtlich: Die Gesundheitsbranche kann ihr Personal nur schlecht halten. Viele steigen aus. Und die meisten wechseln dann den Beruf und die Branche.