St. Galler Spital-Verwaltungsrat zieht vor Gericht

Der Spital-Verwaltungsrat hat Beschwerde gegen den jüngsten Entscheid des St. Galler Gesundheitsdepartements eingereicht. Es geht um einen Streit um die Akten zur Spitalstrategie.

, 10. Februar 2020 um 08:04
image
  • spital
  • st. gallen
Eigentlich sah es gut aus für Werner Ritters Forderung. Das St. Galler Gesundheitsdepartement hat entschieden, der Spital-Verwaltungsrat müsse Zahlen und Fakten zur neuen Spitalstrategie ganz offenlegen.
Der Rechtsanwalt freute sich auch über das Ende der «Vertuschungs- und Dunkelkammerpolitik». Er verlangt die Basis des Grobkonzepts zu veröffentlichen, aufgrund derer der Spital-VR fünf von neun St. Galler Spitälern schliessen will.

VR verweigert Einsichtnahme

Der Spital-Verwaltungsrat hat beim St.Galler Verwaltungsgericht nun aber Beschwerde gegen den Entscheid des Gesundheitsdepartements eingereicht.
«Es ist nachgerade haarsträubend, wie der Spital-Verwaltungsrat die Regierung, den Kantonsrat und die Bevölkerung an der Nase herumzuführen versucht», sagt der Rechtsanwalt gegenüber der «Appenzeller Zeitung».

Niemand kann die Strategie überprüfen

Es müssten bei dem Gremium zwingend «Ehrlichkeit und Transparenz» eingefordert werden. Und weiter: Der Spital-Verwaltungsrat könne behaupten, was er wolle. «Ob die Behauptungen der Wahrheit entsprechen, kann niemand überprüfen und die Politik betet sie gebetsmühlenhaft nach.» Von einer auch nur annähernd objektiven Strategieentwicklung könne nicht die Rede sein, so Ritter. 
Im Kanton herrscht grosser Aufruhr seit die neue St. Galler Spitalstrategie bekannt ist. Sie sieht nur noch vier Spitäler vor: In Grabs, Uznach, Wil und in St. Gallen. Fünf weitere Spitäler sollen in Gesundheits- und Notfallzentren (GNZ) umgewandelt werden. Die betroffenen Gemeinden Walenstadt, Altstätten, Wattwil, Flawil und Rorschach wehren sich allerdings dagegen.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Die Luks-Gruppe sucht einen neuen CEO

Benno Fuchs geht Ende März 2025 in Frühpension.

image

Landesspital Liechtenstein: Weniger ambulante und stationäre Patienten

Damit rutschte ein weiteres Akutspital 2023 in die roten Zahlen.

image

LUKS Gruppe: «Optimierung aller Arbeitsprozesse»

Das Jahresergebnis des Zentralschweizer Spitalkonzerns lag 2023 über dem Branchenschnitt.

image

Regionalspital Surselva: Schneearmer Winter

Das Spital in Ilanz betreute im letzten Jahr weniger stationäre und ambulante Patienten. Dies trug zum Verlust bei.

image

USB: Rechtsstreit abgewendet, 300 Millionen bewilligt

Über ein Millionen-Darlehen ans Unispital war ein Streit zwischen dem Kanton und den Basler Privatspitälern entflammt.

image

Das Spital Uster kehrt in die Gewinnzone zurück

Eine Fusion mit dem angeschlagenen Nachbarspital Wetzikon stehe nun nicht mehr zur Diskussion.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.