Spitalverbunde St. Gallen: USZ-Kaderfrau wird Präsidentin

Marianne Mettler vom Universitätsspital Zürich übernimmt ab Juni 2016 das Amt als Verwaltungsratspräsidentin der Spitalverbunde des Kantons St. Gallen.

, 12. Mai 2016 um 07:35
image
image
Marianne Mettler heisst die neue Präsidentin des Verwaltungsrates der Spitalverbunde des Kantons St. Gallen (Bild: PD)
Marianne Mettler ist neu an der Spitze der Spitalverbunde des Kantons St. Gallen. Dies geht aus einer Mitteilung der Staatskanzlei vom Mittwoch hervor. 
Die 55-jährige Spitalmanagerin ist aktuell Mitglied der Medizinbereichsleitung Frau-Kind (FKI) am Universitätsspital Zürich (USZ). Dort ist sie verantwortlich für die betriebswirtschaftliche Führung; unter anderem trägt sie die strategische Verantwortung in allen Bau- und Umbauprojekten. 
Zuvor war Marianne Mettler Klinikmanagerin der Klinik für Neurochirurgie am USZ. Die Kaderfrau hat an der Universität St.Gallen (HSG) Betriebswirtschaft studiert. Sie gehört seit 2001 für die SP dem Wiler Stadtparlament an. Bei Amtsantritt im Juni werde sie aber aus dem Stadtparlament austreten. 

Nachfolgerin der Gesundheitsdirektorin

Mettler tritt die Nachfolge von St. Gallens Gesundheitsdirektorin Heidi Hanselmann (SP) an. Um Interessenkonflikte zu vermeiden, dürfen Mitglieder der Regierung neu nicht mehr den Vorsitz im Verwaltungsrat übernehmen. Hanselmann scheidet deshalb aus dem Gremium aus. 
Der Verwaltungsrat wird erstmals nach neuen gesetzlichen Vorgaben besetzt. Entscheidend seien unternehmerische, medizinische, pflegerische und juristische Fachkompetenzen. 
Vorbehältlich der Genehmigung des Kantonsrates setzt sich der neue Verwaltungsrat wie folgt zusammen:

  • Marianne Mettler, lic.oec. HSG, Wil (Präsidentin)
  • Bruno U. Glaus, Dr.oec.HSG, Sevelen
  • Yvonne Biri Massler, Pflegedirektorin, Bötzberg
  • Leodegar Kaufmann, Dr.oec.HSG, Abtwil
  • Walter Kohler, Wirtschaftsmediator, Hondrich
  • Felix Sennhauser, Prof.Dr.med., St.Gallen
  • Monika Stalder, Pflegedienstleiterin, Bächli
  • Guido Sutter, lic.oec. et lic.iur., St.Gallen
  • Peter Altherr, mag.oec.HSG, St.Gallen, Kantonsvertreter

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Am Kantonsspital Baden gibt es jetzt Video-Dolmetscher

Nach einer Pilotphase führt das KSB das Angebot von Online-Live-Übersetzungen definitiv ein.

image
Gastbeitrag von Ronald Alder

Kürzere Arbeitszeiten sind auch nicht die Lösung

Die Politik sieht das Gesundheitswesen unterm Kostenröhrenblick, die Gewerkschaften haben den Arbeitszeitenröhrenblick. Und so werden die wahren Probleme übersehen.

image

Hochspezialisierte Medizin: Warnschuss aus dem Thurgau

Die Kantonsregierung prüft den Austritt aus der Interkantonalen HSM-Vereinbarung. Und sie vermeldet den Unmut weiterer Kantone.

image

USZ schreibt neues Klinik-Informationssystem aus

Das Universitätsspital Zürich sucht als KIS einen Alleskönner, der die bisherigen Systeme konsolidiert. Da kommt wohl nur ein Anbieter in Frage.

image

Klinik Hirslanden: Philippe Diserens neu im Management

Der Gesundheitsökonom übernimmt die Leitung des Performance Management.

image

Behandlungsrekord am Kantonsspital Baden

Mehr stationäre Patienten, eine Zunahme der ambulanten Konsultationen, weniger Notfälle – und mehr Benefits für die Angestellten.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.