Spitalranking? Nein danke

Der für Qualitätssicherung zuständige ANQ missbilligt die Verwendung seiner Daten für Spitalvergleiche. Doch was sagen die Erstplatzierten zum Tatbestand, dass sie im Vergleich obenaus schwingen?

, 27. April 2017, 22:13
image
  • spitalvergleich
  • spital
  • klinik pyramide
  • merian iselin klinik
Eigentlich müsste Beat Huber frohlocken: In der Region Zürich ist er mit dem Vertragsspital Pyramide am See zuoberst auf dem Podium. Rang eins. Fünf Sterne. So sagt es der Verein Spitalvergleich Schweiz, gestützt auf Daten des ANQ, der für Qualitätsmessungen in Spitälern zuständig ist. Medinside berichtete

Ein Vergleich mit Äpfeln und Birnen

Doch der CEO der Pyramide am See frohlockt nicht: «Ich halte nichts von Spitalrankings, auch wenn wir den ersten Platz belegen», sagt Beat Huber. Die Spitäler seien unterschiedlich ausgerichtet. Die einen hätten mehr Risikopatienten als andere. Spitalrankings seien ein Vergleich von Äpfeln mit Birnen. 
«ANQ-Präsident Thomas Straubhaar hat Recht», so Huber weiter, ein Geriatriespital habe nun mal eine grössere Sterblichkeitsrate als Kinderkliniken.

«Vom Publikum gewünschter Massstab»

Was das Pyramide am See für die Region Zürich, ist die Merian Iselin Klinik in der Region Basel: die Nummer eins. CEO Stephan Fricker freut sich über die gute Bewertung seiner Klinik. Sie honoriere das tägliche Streben nach höchstmöglicher Qualität.
Zudem seien Qualitätsindikatoren ein «vom Publikum gewünschter Massstab», erklärt Fricker. «Spitalvergleiche dienen als einfache Richtwerte bei der Auswahl einer geeigneten Institution». Doch Fricker räumt ein, dass Rankings von Spitalexperten immer auch mit einer kritischen Distanz betrachtet würden. Es sei entscheidend, welche Faktoren mit welcher Gewichtung zur Rangreihe führten.

In den USA sind Rankings passé

Beat Huber verweist schliesslich auf die Erfahrungen aus den USA. Dort gibt es Rankings seit vielen Jahren. Doch sie fänden kaum mehr Beachtung. Die Leute hätten begriffen, dass – zum Beispiel – Rang 57 von 185 Spitälern eigentlich wenig aussagt. Die Menschen gingen wegen ihres Arztes in ein bestimmtes Spital, nicht wegen der Rangliste. 
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Die Kunden spüren

28 Mitglieder zählt das Team von Dedalus HealthCare in der Schweiz: Sie alle haben seit dem 1. Juli 2021 eine neue Heimat. Da nämlich hat das Unternehmen seine Büroräume in Wallisellen vor den Toren Zürichs bezogen, im Bahnhofsgebäude zuoberst auf der linken Seite.

image

KSA: Diese Aufgabe übernimmt der entmachtete Pflegedirektor

Karsten Boden wird nach der Aufhebung seiner Funktion das Kantonsspital Aarau in einer Stabsstelle unterstützen.

image

Kantonsspital Obwalden strebt Fusion mit Luks-Gruppe an

Nach Nidwalden spricht sich auch die Obwaldner Regierung für einen Zusammenschluss mit dem Zentrumsspital aus.

image

Spital Menziken: Hans-Peter Wyss übernimmt Pflegeleitung

Hans-Peter Wyss ist seit fast zehn Jahren für das Asana Spital Menziken tätig. Nun wurde der Pflegeprofi befördert.

image

Spital Thurgau organisiert Frauenkliniken neu

Mit dem Zusammenschluss entsteht eine der grössten Frauenkliniken der Schweiz.

image

Privatkliniken fordern nun freien Markt im Gesundheitswesen

Angesichts der steigenden Krankenkassenprämien kommt eine radikale Forderung: Alle Regulierungen abzuschaffen.

Vom gleichen Autor

image

Hat das Luks die Spitalrose nicht verdient?

Das Luzerner Kantonsspital hat die Kündigung von drei Assistenzärztinnen und -ärzte zu beklagen. Der Grund: Arbeitsüberlastung.

image

Corona: «Delta tritt nur noch sporadisch auf»

Laut dem Biophysiker Richard Neher bereiten Untervarianten von BA2 derzeit am meisten Sorgen.

image

Endometriose-Tests ohne Bauchspiegelung

Der Berner Uniklinik sucht Lösungen, um schnelle und nicht-invasive Endometriose-Tests anhand von Menstruationsproben zu entwickeln.