Spital Wallis kürt die besten Pflegeprojekte

Ganz im Sinne der Mitarbeitermotivation durch Anerkennung und Lob hat das Spital Wallis auch dieses Jahr Preise an Mitarbeitende vergeben.

, 17. Dezember 2015 um 09:31
image
  • spital
  • arbeitswelt
  • pflege
  • spital wallis
  • ausbildung
Insgesamt gingen 18 Projekte ein, schreibt das Spital in einer Mitteilung. Das sind die Sieger:

  • Murielle Borgeaud und das Team des Departements Psychiatrie und Psychotherapie. Sie wurden ausgezeichnet für das Projekt: «Comment puis je parler à mon enfant de mon hospitalisation, voire de ma maladie?»
  • Frau Fumeaux-Rapillard & Frau Lugon sowie das Team der Hämodialyse von Sitten mit dem Projekt «L’hémodialyse à domicile».

Sieger Kategorie Studierende der Ausbildungsgänge «Pflege» und «Physiotherapie» der Fachhochschule Westschweiz (Hes-so):

  • Joachim Maury: «L’intelligence émotionnelle contre le stress et le burnout dans la profession infirmière»
  • Barbara Jutzi und Cécile Breitenmoser: «Integration durch Bewegung: ein Projektbericht»

Würdigung der Arbeit

Seit mehreren Jahren vergibt das Spital Wallis mit 1'000 Franken dotierte Preise an Mitarbeitende. 
«Mit diesem Preis sollen die individuellen und kollektiven Bemühungen im Bereich der Ausbildung unserer Pflegenden aufgewertet und anerkannt werden», erläutert Mario Desmedt, Pflegedirektor des Spitals.
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Todesfall vor geschlossener Notaufnahme: Ermittlungen eingestellt

Im Jahr 2020 verstarb eine Person vor der Notaufnahme des Freiburger Spitals in Tafers, die zu war. Doch selbst bei geöffneter Station hätte das medizinische Team die Patientin nicht retten können.

image

Das ist der neue Chefarzt der Berner Herzchirurgie

Alexander Kadner, langjähriger Kaderarzt der Insel Gruppe, wird neuer Chefarzt an der Berner Universitätsklinik für Herzchirurgie.

image

Solothurner Spitäler müssen neuen CEO suchen

Die Solothurner Spitäler stehen vor der Aufgabe, einen neuen CEO zu finden. Martin Häusermann beabsichtigt, im nächsten Jahr von seinem Amt zurückzutreten.

image

Swiss Medical Network: Eigentümer im Visier der Börsenaufsicht

Die Schweizer Börse hat eine Untersuchung gegen die Beteiligungsgesellschaft Aevis Victoria eröffnet, zu der auch die Privatklinik-Gruppe Swiss Medical Network gehört. Es geht um börsenkursrelevante Tatsachen.

image

«Gewalt findet oft unter dem Radar statt»

Eine Umfrage von Medinside zeigt: verbale und körperliche Gewalt in Schweizer Spitälern nimmt weiter zu, Zahlen werden jedoch kaum erfasst.

image

Saanen plant Luxusklinik mit Hausärzten

Neben dem Nobelkurort Gstaad könnte eine Privatklinik mit Spitzenmedizin für Gutbetuchte entstehen. Samt einer Hausarztpraxis für Einheimische.

Vom gleichen Autor

image

Warum Medizinstudierende im Studium ihre Empathie verlieren

Im Laufe eines Studiums nimmt offenbar das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten ab. Dies zeigt eine neue Studie.

image

Berner Arzt hat Aufklärungspflicht doch nicht verletzt

Im Fall einer Nasen-OP mit Komplikationen verneint das Bundesgericht eine Pflichtverletzung eines Berner HNO-Arztes. Die Vorinstanzen haben noch anders entschieden.

image

Warum hunderte Pflegekräfte derzeit «Rücktrittsschreiben» verfassen

Eigentlich möchten viele Pflegefachpersonen ihrem Beruf gar nicht den Rücken kehren. Doch das System zwingt sie dazu, wie eine aktuelle Kampagne in den USA exemplarisch zeigt.