So viel zahlte Swiss Medical Network für die Klinik Belair

Jetzt ist klar, für wie viel die Schaffhauser Privatklinik Belair über den Ladentisch gegangen ist.

, 14. November 2019 um 13:00
image
  • spital
  • hirslanden
  • klinik belair
  • swiss medical network
Die am Donnerstag publizierten Halbjahresresultate der Privatklinikgruppe Hirslanden liefern weitere Informationen über den Verkauf der Schaffhauser Klinik Belair. Diese ging per Anfang Oktober an die Privatspitalgruppe Swiss Medical Network (SMN). 
Der Verkaufspreis der Schaffhauser Klinik mit 28 Betten lag demnach bei 14 Millionen Franken, wie aus den Zahlen hervorgeht. Zudem habe Hirslanden im ersten Halbjahr eine Bereinigung der Wertminderung der Belair-Immobilie vorgenommen. Und zwar in der Höhe von umgerechnet über 6 Millionen Franken.

Ausserkantonale Fälle nach Schaffhausen bringen

Ursächlich für den Verkauf der auf Orthopädie und Chirurgie fokussierten Klinik war für Hirslanden unter anderem deren fehlende direkte Anbindung an ein anderes Spital. Dies kann die Mitbewerberin SMN laut eigenen Angaben in engster Zusammenarbeit mit Ärzten ermöglichen. 
Die zweitgrösste Schweizer Privatspitalgruppe will die jüngst erworbene Schaffhauser Klinik eng an die Klinik Lindberg binden. Es gibt bereits Ärzte, die bei Lindberg und im Belair arbeiten. Und da die private Klinik Lindberg nicht auf der Spitalliste ist, kann SMN laut einem Interview mit Antoine Hubert so ausserkantonale Fälle nach Schaffhausen bringen. 

  • Zu den Halbjahreszahlen: Hirslanden verhandelt mit Migros-Tochter Medbase

Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image
Gastbeitrag von Ronald Alder

Kürzere Arbeitszeiten sind auch nicht die Lösung

Die Politik sieht das Gesundheitswesen unterm Kostenröhrenblick, die Gewerkschaften haben den Arbeitszeitenröhrenblick. Und so werden die wahren Probleme übersehen.

image

Hochspezialisierte Medizin: Warnschuss aus dem Thurgau

Die Kantonsregierung prüft den Austritt aus der Interkantonalen HSM-Vereinbarung. Und sie vermeldet den Unmut weiterer Kantone.

image

Klinik Hirslanden: Philippe Diserens neu im Management

Der Gesundheitsökonom übernimmt die Leitung des Performance Management.

image

CEO der Krebsliga wird COO der Tertianum Gruppe

Daniela de la Cruz übernimmt ihre neue Funktion im September.

image

Behandlungsrekord am Kantonsspital Baden

Mehr stationäre Patienten, eine Zunahme der ambulanten Konsultationen, weniger Notfälle – und mehr Benefits für die Angestellten.

image

KSGL: «Wir wollen üsärs Spital retten!»

Die Personalkommission des KSGL stellt sich hinter ihr Spital und kritisiert das Vorgehen des SBK.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.