Forschungszentrum «Sitem-Insel» braucht mehr Geld

Der Regierungsrat des Kantons Bern erhöht die Mittel für das nationale Kompetenzzentrum für translationale Medizin und Unternehmertum. Der Grund: Die Corona-Krise.

, 30. April 2020 um 06:51
image
  • sitem insel
  • insel gruppe
  • spital
  • kanton bern
  • forschung
Der Berner Regierungsrat beantragt dem Kantonsparlament einen Zusatzkredit zur Erhöhung der Betriebsbeiträge 2020 an die Sitem-Insel AG. Der Kredit soll die «spürbar negativen finanziellen Auswirkungen der Corona-Krise besser ausgleichen können», schreibt der Regierungsrat in einer Mitteilung.
Die Mittel von insgesamt zwei Millionen Franken ermögliche es dem Forschungszentrum, rasch auf die Bewältigung der Corona-Krise zu reagieren und den bisherigen dynamischen Aufbau in den nächsten Jahren weiterführen zu können. Ziel bleibe, dass die gemeinnützige öffentlich-private Partnerschaft trotz Corona-Krise wie geplant Anfang 2025 die Eigenwirtschaftlichkeit erreiche.
Das nationale Kompetenzzentrum für translationale Medizin und Unternehmertum wurde im vergangenen August eingeweiht. Für die Anlaufphase wurden staatliche Mittel von rund 50 Millionen Franken bewilligt. Präsident ist der Zahnmediziner Daniel Buser, Vizepräsident Uwe E. Jocham, Direktionspräsident der Insel Gruppe, wo sich auch das Gebäude der Sitem-Insel befindet. Vor einem Jahr bewilligte der bernische Grosse Rat die Betriebsbeiträge für die Jahre 2021 bis 2024 im Umfang von 5,6 Millionen Franken. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Neue Direktorin für das Spital Nidwalden

Ursina Pajarola ist ab Oktober die Direktorin des Spitals Nidwalden. Sie leitet derzeit noch eine Altersresidenz.

image

Deshalb bauten die Stararchitekten das neue Kispi

Seid ihr noch bei Trost, fragte sich ein SVP-Politiker beim Anblick des neuen Kinderspitals Zürich. Es gibt aber Gründe für den exklusiven Bau.

image

Sogar das Spital Schwyz schreibt nun rote Zahlen

Es ist das erste Mal seit acht Jahren: Das bisher rentable Spital Schwyz hat 2023 Verlust gemacht.

image

Spital Wetzikon: Petition für «euses Spital»

Im Zürcher Oberland engagieren sich viele für ihr Spital Wetzikon. Innert 24 Stunden kamen über 15'000 Unterschriften zusammen.

image

Daler Spital: 17 Jahre ohne Defizit

Der Stiftungsrat des Freiburger Spitals erklärt dies vor allem mit dem Kostenmanagement – also einem «respektvollen Umgang mit den öffentlichen Geldern».

image

Spitalkrise? Thurmed bezahlt sogar Dividenden

Die Thurgauer Kantonsspital-Gruppe durchlebt zwar ebenfalls ein schwierige Zeit. Sie kann aber immer noch einen namhaften Gewinn vermelden.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.