SGRM: Neuer Präsident

An der Spitze der Schweizerischen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin (SGRM) kommt es zu einem Wechsel. Felix Häberlin, stellvertretender Chefarzt am Kantonsspital St. Gallen, übernimmt das Präsidium.

, 22. Januar 2016 um 10:00
image
Felix Häberlin ist für drei Jahre zum Präsidenten der Schweizerischen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin gewählt worden. Er ist Leitender Arzt am Fachinstitut für Reproduktionsmedizin und gynäkologische Endokrinologie Fiore sowie stellvertretender Chefarzt der Frauenklinik des Kantonsspitals St. Gallen
Häberlin löst damit Christian De Geyter ab, Chefarzt der Klinik für gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin der Frauenklinik des Universitätsspitals Basel

Jedes siebte Paar kinderlos

«Dies ist für mich ein grosser Ansporn, mich weiterhin für verbesserte Rahmenbedingungen und eine gute medizinische Behandlung gemäss internationalen Standards für Patientinnen und Paare mit unerfülltem Kinderwunsch in der Schweiz einzusetzen», kommentiert Häberlin seine Wahl. 
Am Fiore werden Paare aus der Ostschweiz behandelt und betreut, die ungewollt kinderlos sind. Zudem ist das Fachinstitut, an dem das Kantonsspital St. Gallen beteiligt ist, eine von der FMH anerkannte Weiterbildungsstätte. Gemäss einer Mitteilung des Kantonsspitals St. Gallen bleibt in der Schweiz jedes siebte Paar ungewollt kinderlos. 
image
Der neue SGRM-Präsident Felix Häberlin (Bild: zVg)
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Todesfall vor geschlossener Notaufnahme: Ermittlungen eingestellt

Im Jahr 2020 verstarb eine Person vor der Notaufnahme des Freiburger Spitals in Tafers, die zu war. Doch selbst bei geöffneter Station hätte das medizinische Team die Patientin nicht retten können.

image

Das ist der neue Chefarzt der Berner Herzchirurgie

Alexander Kadner, langjähriger Kaderarzt der Insel Gruppe, wird neuer Chefarzt an der Berner Universitätsklinik für Herzchirurgie.

image

Solothurner Spitäler müssen neuen CEO suchen

Die Solothurner Spitäler stehen vor der Aufgabe, einen neuen CEO zu finden. Martin Häusermann beabsichtigt, im nächsten Jahr von seinem Amt zurückzutreten.

image

Swiss Medical Network: Eigentümer im Visier der Börsenaufsicht

Die Schweizer Börse hat eine Untersuchung gegen die Beteiligungsgesellschaft Aevis Victoria eröffnet, zu der auch die Privatklinik-Gruppe Swiss Medical Network gehört. Es geht um börsenkursrelevante Tatsachen.

image

«Gewalt findet oft unter dem Radar statt»

Eine Umfrage von Medinside zeigt: verbale und körperliche Gewalt in Schweizer Spitälern nimmt weiter zu, Zahlen werden jedoch kaum erfasst.

image

Saanen plant Luxusklinik mit Hausärzten

Neben dem Nobelkurort Gstaad könnte eine Privatklinik mit Spitzenmedizin für Gutbetuchte entstehen. Samt einer Hausarztpraxis für Einheimische.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.