Schweizer Fachfrau Gesundheit wird Weltmeisterin

Irina Tuor vom Kantonsspital Graubünden holte am «WorldSkills»-Wettbewerb die Goldmedaille.

, 20. Oktober 2017, 12:00
image
  • pflege
  • kantonsspital graubünden
Dass die Schweizer Pflegeprofis stark sind, ist kein grosses Geheimnis. Aber es wurde jetzt erneut bestätigt an den «WorldSkill Competitions» – also der «Olympiade» beziehungsweise den Weltmeisterschaften der Berufs-Fachleute. In Abu Dhabi errang Irina Tuor vom Kantonsspital Graubünden die Goldmedaille.
Die Fachfrau Gesundheit aus Brigels, 20 Jahre alt, holte in der Disziplin «Health & Social Care» punktgleich mit einer Berufskollegin aus Finnland das gelbe Metall; die Bronzemedaille ging an eine Fachfrau aus Singapur. 
Irina Tuors Aufgabe bestand darin, eine Patientin zu betreuen – gespielt von einer Schauspielerin –, die dement und sehr traurig war. Es gelang ihr dabei, die Frau bei der Betreuung auch noch professionell zur Sturzprophylaxe anzuleiten.
Erwähnt sei, dass das Schweizer Berufs- und Profi-Team an der Weltmeisterschaft in Abu Dhabi insgesamt hervorragend abschnitt: Es holte insgesamt elf Gold-, sechs Silber- und drei Bronzemedaillen. Damit belegte es in der Nationenwertung den zweiten Platz. So viele Berufs-Weltmeister-Titel konnte die Schweiz an einer Weltmeisterschaft noch nie feiern. 
Impressionen von den «WorldSkill Competitions» – und von den Emotionen am Ende...:
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

«Wir arbeiten mit immer weniger Personal und müssen immer mehr einspringen»

Fast ein Jahr nach der Annahme der Pflegeinitiative verschlechtere sich die Situation im Gesundheitswesen rasant, sagen Pflegende. Sie wollen nun erneut ein Zeichen setzen.

image

Ehemalige Reusspark-Direktorin hat einen neuen Job

Alexandra Heilbronner-Haas übernimmt die Geschäftsführung des Branchenverbandes Odasanté.

image

Limmattal: Pflegezentrum eröffnet früher als geplant

Am kommenden Wochenende weiht der Spitalverband Limmattal sein neues Pflegezentrum ein. Die Feier hätte erst in einem halben Jahr stattfinden sollen.

image

MiGeL: Entfernungsmittel für Pflaster sind nice to have

Wann sind Pflegehilfsmittel medizinisch notwendig und wann sind sie «nice to have»? Laut BAG sind Pflasterentfernungsmittel «nice to have» - ausser bei ganz spezifischen Patientengruppen.

image

MiGeL: BAG erwartet keine Finanzierungslücken

Gemäss dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) kann die Erweiterung der Mittel- und Gegenständeliste (MiGeL) fristgerecht auf den 1. Oktober 2022 umgesetzt werden. Finanzierungslücken seien nicht zu erwarten.

image

Spitex Limmattal verlegt Basis ins neue Pflegezentrum

Der Spitalverband Limmattal und die Regio-Spitex Limmattal wollen ihre Zusammenarbeit intensivieren. Dafür zieht die Spitex nächstes Jahr um.

Vom gleichen Autor

image

Brust-Zentrum Zürich geht an belgische Investment-Holding

Kennen Sie Affidea? Der Healthcare-Konzern expandiert rasant. Jetzt auch in der Deutschschweiz. Mit 320 Zentren in 15 Ländern beschäftigt er über 7000 Ärzte.

image

Wer will bei den Helios-Kliniken einsteigen?

Der deutsche Healthcare-Konzern Fresenius sucht offenbar Interessenten für den Privatspital-Riesen Helios.

image

Deutschland: Investment-Firmen schlucken hunderte Arztpraxen

Medizin wird zur Spielwiese für internationale Fonds-Gesellschaften. Ärzte fürchten, dass sie zu Zulieferern degradiert werden.