Psychiatrie untersucht Abgänge von Kaderpersonen

Das Psychiatrische Zentrum AR stellt eine überdurchschnittlich hohe Personalfluktuation fest. Nun sollen externe Juristen die Situation durchleuchten.

, 20. Juli 2021, 11:37
image
Der Verwaltungsrat des Spitalverbunds Appenzell Ausserrhoden (Svar) hat entschieden, eine externe Untersuchung zu den Vorgängen und Ereignissen im und um das Psychiatrische Zentrum AR (PZA) in Auftrag zu geben.
Grund ist eine seit längerem überdurchschnittlich hohe Personalfluktuation, wie der Svar am Dienstag mitteilt. Zuletzt haben sich gemäss Spitalverbund zudem mehrere Kaderpersonen entschieden, das PZA zu verlassen.

Konflikte in der Team-Integration

Gleichzeitig entstehe der Eindruck, dass das Zentrum mutwillig und gezielt destabilisiert werde und dass die Team-Integration neu eintretender Personen bewusst unterbunden werde, steht in der Mitteilung zu lesen.
Die Untersuchung startet sofort und wird gemäss Svar von der Anwaltskanzlei Ruoss Vögele aus Zürich durchgeführt. Die Durchleuchtung umfasst unter anderem auch diverse Mitarbeitergespräche. Zur Zeitdauer sei noch keine Angabe möglich.

Vorwürfe sind nicht neu

In der Vergangenheit gab es immer wieder Personen, die sich bei Medinside diesbezüglich gemeldet haben. Sie beobachteten Probleme und ein Exodus von Fachpersonal und Kadermitarbeitenden – speziell beim Psychiatrischen Zentrum und allgemein beim Svar. Der Spitalverbund konnte im Februar 2020 allerdings keine signifikante Veränderung gegenüber den Vorjahren feststellen.
Das Psychiatrischen Zentrum in Herisau wurde bis vor kurzem von Christine Poppe geführt. Die Chefärztin Psychiatrie und Psychotherapie hat den Spitalverbund wie CEO Paola Giuliani inzwischen aber verlassen. Die Umsetzung der strategischen Vorhaben habe sich für Poppe, die seit Juli 2019 dort tätig war, nicht als möglich erwiesen, so die Begründung. Die chefärztliche Patientenbetreuung hat Mirjana Vidakovic ad interim übernommen.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Bildungsstation am Kantonsspital Aarau

Das Kantonsspital Aarau bildet derzeit über 350 Lernende und Studierende im Bereich Pflege und medizinische therapeutische Therapieberufe aus. Ihnen ein attraktives Arbeits- und Ausbildungsumfeld zu bieten ist das oberste Ziel. Dazu geht das KSA innovative Wege.

image

Neuer Chefarzt für die Rehaklinik Zihlschlacht

Karsten Krakow übernimmt die Funktion des Chefarztes für Neurologische Rehabilitation und Frührehabilitation bei der Vamed-Rehaklinik Zihlschlacht.

image

Hier könnte bald ein neues Spital stehen

Die Lindenhofgruppe prüft auf dem Berner Springgarten-Areal die Realisierung eines möglichen neuen Spitalstandorts.

image

Kantonsspital St.Gallen stellt die Notfallmedizin neu auf

Das Kantonsspital St.Gallen organisiert die Zentrale Notfallaufnahme neu, vollzieht gleichzeitig einen Namenswechsel und ernennt eine neue ärztliche Leiterin.

image

Gleich vier neue Chefärzte für das Universitätsspital

Am Universitätsspital Basel (USB) treten in den nächsten Monaten zwei Chefärztinnen und zwei Chefärzte ihre neuen Positionen an.

image

Schaffhausen: Spitalrat befördert Boris Jung

Die Spitäler Schaffhausen haben den bisherigen Oberarzt zum Leitenden Arzt für ambulante Psychiatrie ernannt.

Vom gleichen Autor

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.

image

Ist Mikroplastik im Blut eine Gefahr für die Gesundheit?

Die Basler Nationalrätin Sarah Wyss will wissen, welchen Einfluss Mikroplastik auf die menschliche Gesundheit hat. Hier die offizielle Antwort des Bundesrates.