Ex-Chefarzt Peter Wermuth geht zu UPD Bern

Die Universitären Psychiatrischen Dienste Bern bauen die Forensik aus. Hierzu wird Peter Wermuth verpflichtet, zuletzt Chefarzt der Psychiatrischen Dienste Aargau.

, 20. Juni 2022, 14:00
image
  • universitäre psychiatrische dienste bern
  • peter wermuth
Per 1. Juli 2022 übernehmen die Universitären Psychiatrischen Dienste Bern (UPD) die ambulante psychiatrische Versorgung in den Vollzugsanstalten des Kantons Bern. Für die Leitung der damit verbundenen Aufgaben im im Straf- und Massnahmenvollzug holen die UPD den forensischen Psychiater Peter Wermuth. Bisher hat diese Leistungen der Forensisch-Psychiatrische Dienst (FPD) der Uni Bern erbracht. 
Peter Wermuth war bis im Frühling 2022 Chefarzt der Psychiatrischen Dienste Aargau und leitete dort die Klinik für forensische Psychiatrie. Er gilt als einer der führenden Verfasser forensisch psychiatrischer Gutachten für die Justizorgane in der Schweiz. Vor kurzem ist bekannt geworden, dass er eine forensisch-psychiatrische Gutachtenpraxis in Allschwil im Kanton Basel-Landschaft eröffnen wird. 

Verantwortung in einer Co-Leitung

Peter Wermuth wird in Bern für die klinische Betreuung der Insassinnen und Insassen in den bernischen Vollzugsanstalten verantwortlich sein und zusätzlich die Gutachtenstelle der UPD leiten. Unter seiner Anleitung können Ärztinnen und Ärzte der UPD zudem künftig den Schwerpunkttitel «Forensische Psychiatrie und Psychotherapie»erwerben. 
Er wird gemäss Mitteilung die Verantwortung des Bereichs Forensik ab August 2022 als Chefarzt in einer Co-Leitung mit Chefärztin Daniela Hubl tragen. Sie leitet weiterhin das stationäre forensisch psychiatrische Angebot in der Spezialklinik Etoine sowie die forensische Tagesklinik im Regionalgefängnis Burgdorf. 

Forensik soll weiter gestärkt werden

Eine weitere Stärkung der Lehre und Forschung soll darüber hinaus im Jahr 2024 erfolgen: Vorgesehen ist die Schaffung einer neuen Universitätsklinik für Forensische Psychiatrie an der UPD mit dazugehörigem Professur und Lehrstuhl und Professur an der Universität Bern.   
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Umzugspläne von der Waldau in die Insel sind gescheitert

Aus dem Psychiatriezentrum auf dem Areal des Inselspitals wird nichts. Wider Erwarten hat es nun doch keinen Platz für die Universitären Psychiatrischen Dienste.

image

Forensik-Chefarzt eröffnet eine eigene Praxis

Klinikleiter und Chefarzt Peter Wermuth verlässt die Psychiatrischen Dienste Aargau (PDAG) – kurz nach der Inbetriebnahme des Erweiterungsbaus. Seine Nachfolge in Windisch ist bereits geregelt.

image

«Home Treatment» statt Klinik ist bei Kindern wirksam

Psychiatrische Behandlung im häuslichen Umfeld ist bei Kindern und Jugendlichen in ähnlichem Masse wirksam wie die stationäre Therapie. Dies zeigen Forschungsresultate der Universitären Psychiatrischen Dienste Bern.

image

Immer mehr Patienten: Berner Psychiatrie schafft neue Jobs

Die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Bern baut ihre Krisenintervention aus. Dank einer Sonderfinanzierung des Kantons.

Vom gleichen Autor

image

Insel Gruppe: Chefarzt Stephan Jakob gibt Leitung weiter

Joerg C. Schefold übernimmt die Klinikleitung der Intensivmedizin am Berner Inselspital. Er folgt auf Stephan Jakob, der in Pension gehen wird.

image

Ärzte greifen während Arbeit zu Alkohol und Drogen

Da die Belastung im Gesundheitswesen hoch ist, erscheinen offenbar Ärzte sogar betrunken oder high zur Arbeit. Dies zumindest geht aus einer Umfrage aus den USA hervor.

image

Luzerner Kantonsspital befördert Zentrumsleiter

Christian Kamm wird künftig die stationäre Neurologie am Luzerner Kantonsspital leiten. Der Neurologe arbeitet seit 2016 in der Klinik für Neurologie am Luzerner Neurozentrum.