Nur ein Drittel der Covid-19-Betten sind belegt

In den Schweizer Spitälern und Kliniken stehen derzeit zwei Drittel der für Corona-Fälle bereitgestellten Betten leer.

, 16. April 2020 um 11:37
image
  • spital
  • coronavirus
  • spital bülach
«Die grosse Welle, die man befürchtet hatte, ist nicht eingetroffen.» Dies sagt Rolf Gilgen gegenüber den Zeitungen von «CH Media». Zwei Drittel der für Covid-19-Fälle bereitgestellten Betten sind leer, so der Präsident der Vereinigung der Schweizerischen Spitaldirektoren.
Es hat derzeit also mehr als genug Betten. So stehen etwa im einwohnerstärksten Kanton Zürich 624 Betten für Covid-Patienten bereit. 475 davon stehen leer. 50 Zürcher Coronapatienten müssen beatmet werden. 

«Nicht vom einen ins andere Extrem fallen»

Für eine definitive Entwarnung sei es aber zu früh, so Rolf Gilgen weiter. Gerade bei den Intensivpflegeplätzen sei es wichtig, die Kapazitäten länger aufrecht zu erhalten, da schwer erkrankte Infizierte oft über Wochen behandelt werden müssten.
Im Fall einer erneuten Ansteckungswelle müssten die Spitäler die Kapazitäten für Coronapatienten innert zwei bis drei Tagen wieder hochfahren können. «Wir müssen aufpassen, dass wir nicht vom einen ins andere Extrem fallen», so der 60-jährige Direktor des Spitals Bülach. 
Artikel teilen

Loading

Comment

2 x pro Woche
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Nun müssen Spitäler besser werden

Erstmals haben die Spitäler und Krankenkassen einen Vertrag über die Qualität ihrer Arbeit abgeschlossen.

image

Die Insel ist das schnellste Spital der Schweiz

Zum 9. Mal verteidigte die Insel ihren Titel, die fittesten Angestellten zu haben: Sie gewann die Firmentrophy am Berner Stadtlauf.

image

Studie: Hohe Burnoutgefahr bei Notärzten

Knapp 60 Prozent weisen mindestens ein Burnout-Kriterium auf, über 10 Prozent hatten bereits Suizidgedanken.

image

Die Luks-Gruppe sucht einen neuen CEO

Benno Fuchs geht Ende März 2025 in Frühpension.

image

Landesspital Liechtenstein: Weniger ambulante und stationäre Patienten

Damit rutschte ein weiteres Akutspital 2023 in die roten Zahlen.

image

LUKS Gruppe: «Optimierung aller Arbeitsprozesse»

Das Jahresergebnis des Zentralschweizer Spitalkonzerns lag 2023 über dem Branchenschnitt.

Vom gleichen Autor

image

Arzthaftung: Bundesgericht weist Millionenklage einer Patientin ab

Bei einer Patientin traten nach einer Darmspiegelung unerwartet schwere Komplikationen auf. Das Bundesgericht stellt nun klar: Die Ärztin aus dem Kanton Aargau kann sich auf die «hypothetische Einwilligung» der Patientin berufen.

image

Studie zeigt geringen Einfluss von Wettbewerb auf chirurgische Ergebnisse

Neue Studie aus den USA wirft Fragen auf: Wettbewerb allein garantiert keine besseren Operationsergebnisse.

image

Warum im Medizinstudium viel Empathie verloren geht

Während der Ausbildung nimmt das Einfühlungsvermögen von angehenden Ärztinnen und Ärzten tendenziell ab: Das besagt eine neue Studie.