Neues Augenzentrum für Interlaken

Andreas Wild, ehemaliger Chefarzt der Augenklinik Hohmad, gründet in Interlaken das erste Augenzentrum mit ambulantem Operationssaal.

, 26. Januar 2018, 13:55
image
  • ophthalmologie
  • praxis
  • ärzte
«Das Berner Oberland hat mit einer massiven Unterversorgung in der Augenheilkunde zu kämpfen, es war an der Zeit für ein spezialisiertes Augenzentrum», sagt Andreas Wild. Mit der Gründung eines Augenzentrums hat sich der Facharzt FMH für Ophthalmologie und Ophthalmochirurgie einen Traum erfüllt. 

Das Augenzentrum Interlaken nimmt am 1. Februar 2018 seinen Betrieb auf. Die Nachfrage ist laut Wild bereits jetzt «enorm hoch». Es ist rund 400 Quadratmeter gross und verfügt über einen eigenen OP für ambulante Augenoperationen. Gestartet wird mit einem Team von acht Personen, die von Deutsch bis hin zu Arabisch insgesamt neun Sprachen beherrschen. 

Pallas und Hohmad

Nach seinem Medizinstudium an der Universität Basel und dem Zusatzstudium MD/PhD am Biozentrum Basel arbeitete Andreas Wild als Augenarzt am Universitätsspital Basel und am Zürcher Triemli-Spital. Anschliessend war er in den Pallas Kliniken Olten und Bern tätig. 
Ab 2014 baute der 46jährige als Chefarzt und Klinikleiter die Augenklinik Hohmad in Thun auf, wo er bis Ende letzten Jahres tätig war. Die Optometristin und Betriebswirtschafterin Nadja El-Ouariachi arbeitete ebenfalls mit ihm in den Pallas Kliniken und der Augenklinik Hohmad zusammen. 
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
2 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Mehr zum Thema

image

Not im Notfallzentrum: Jetzt wollen Zuger Hausärzte helfen

Das Zuger Notfallzentrum ist an seiner Belastungsgrenze. Nach einem Aufruf der Ärztegesellschaft wollen rund 20 Arztpraxen unter die Arme greifen.

image

Blutvergiftung: Experten geben nationalen Aktionsplan bekannt

Just zum Welt-Sepsis-Tag von heute Dienstag lanciert ein Schweizer Experten-Gremium einen Aktionsplan, der die Behandlung von Menschen mit Sepsis verbessern soll.

image

Synlab – offene Türen zwischen Forschung und Genetik

Synlab ist eines der führenden Labore im Bereich der genetischen Diagnostik. Die Leiterin Genetik Tessin, Dr. Giuditta Filippini, gilt als eine Pionierin in der Präimplantationsdiagnostik in der Schweiz.

image

Begrüssung per Handschlag: Fast zwei Drittel der Ärzte würden verzichten

Beim Händeschütteln sind ärztliche Fachpersonen und medizinische Praxisassistentinnen (MPA) zurückhaltender als ­ihre Patienten. Dies geht aus einer aktuellen Umfrage aus dem Kanton Bern hervor.

image

Medizinischer Rat für Freunde? Besser nicht!

Oft stecken Ärzte oder Pflegefachleute im Zwiespalt: Verwandte oder Bekannte möchten medizinischen Rat. Medinside zeigt, wie man professionell damit umgeht.

image

Diese fünf Behandlungen in der Gynäkologie sind unnötig

Nun gibt es auch in der Gynäkologie eine Top-5-Liste der unnötigen, wenn nicht gar schädlichen Routinebehandlungen. Unter anderem bei Blasenentzündungen.

Vom gleichen Autor

image

Pflege: Zu wenig Zeit für Patienten, zu viele Überstunden

Eine Umfrage des Pflegeberufsverbands SBK legt Schwachpunkte im Pflegealltag offen, die auch Risiken für die Patientensicherheit bergen.

image

Spital Frutigen: Personeller Aderlass in der Gynäkologie

Gleich zwei leitende Gynäkologen verlassen nach kurzer Zeit das Spital.

image

Spitalfinanzierung erhält gute Noten

Der Bundesrat zieht eine positive Bilanz der neuen Spitalfinanzierung. «Ein paar Schwachstellen» hat er dennoch ausgemacht.